sprache Deutsch
sprache English
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Systemwandel 

Postsozialistische Transformation und europäische (Des-)Integration: Bilanz und Perspektiven

302 Seiten ·  36,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-628-8 (August 2008) )

 

Der Wandel der Gesellschaftssysteme im Osten Europas und der Fortschritt der europäischen Integration sind seit Anfang der 1990er Jahre in hohem Maße miteinander verschränkt. Die ökonomischen und politischen Reformen in Ostmitteleuropa standen im Zeichen der "Rückkehr nach Europa" und wurden durch die Aussicht auf den EU-Beitritt begünstigt. Doch spätestens seit der EU-Osterweiterung wächst die Befürchtung, dass die Aufnahme der ostmitteleuropäischen Staaten eine weitere Vertiefung der europäischen Integration beeinträchtigen wird. Der vorliegende Band gibt einen Überblick über die Zusammenhänge zwischen postsozialistischer Transformation und europäischer Integration. Im ersten Teil wird ein Fazit der soziologischen, ökonomischen und politikwissenschaftlichen Transformationsforschung gezogen. Der zweite Teil fragt nach der Bedeutung der EU und der "Europäisierung" für den Verlauf der Transformation. Der dritte Teil geht der Frage nach, welche Folgen sich aus der EU-Osterweiterung für die Zukunft der EU ergeben könnten.

Frank Bönker und Jan Wielgohs
Postsozialistische Transformation und europäische Integration: Interdependenzen und Ambivalenzen. Einleitung


I. Bilanzen der Transformationsforschung

Anna Schwarz
Vom Paradigma der 'nachholenden Modernisierung' zum cultural turn: Sozialwissenschaftliche Transformationsforschung im Rückblick

Detlef Pollack
Theoriefortschritte in der Transformationsforschung? Erfahrungen mit der Schwerkraft der Modernisierungstheorie beim Versuch ihrer Überwindung

Thomas Hanf
Reflexionsdefizite in der Diskussion zur Transformationsforschung: Kommentar

Jürgen Beyer
Transformationssteuerung als Governance-Problem

Timm Beichelt
Zur Anatomie paradoxer Reformerfolge: Kommentar

Herman W. Hoen
'It's the Institutions, Stupid'. Eine Bestandsaufnahme der ökonomischen Transformationsforschung

Hermann Ribhegge
Transformationsforschung: Ein Auslaufmodell? Kommentar


II. Reichweite und Grenzen der Europäisierung Ostmitteleuropas

Klaus Müller
'Europäisierung' - Zur kulturellen Codierung der postkommunistischen Transformation

Willfried Spohn
Europäisierung, kulturelle Codes und kollektive Identitäten: Kommentar

Jürgen Neyer und Jan Wielgohs
Das demokratische Paradox externer Transformationsförderung

Guido Tiemann
Externe Aspekte der Transition, Konsolidierung und Qualifizierung von Demokratien: Kommentar

Amelie Kutter und Vera Trappmann
EU-induzierter Wandel? Europäisierung und Transformation in Ostmitteleuropa

Frank Schimmelfennig
Zur theoretischen Integration von Europäisierungs- und Transformationsforschung: Kommentar

Frank Bönker
Von der Europäisierung zur De-Europäisierung? Das Beispiel der Steuerpolitik in Ostmitteleuropa

László Csaba
Europäisierung und Steuerpolitik: Kommentar


III. Erweiterung - Vertiefung - Desintegration: Integrationsprobleme der Europäischen Union

Georg Vobruba
Expansion und Integration nach der Osterweiterung

Jörg Jacobs
Die Entwicklung der EU zwischen evolutionärer Logik und politischen Prozessen: Kommentar

Heinz Kleger
Erweiterung ohne Vertiefung? Zur Parallelität von EU-Osterweiterung und europäischem Verfassungsprozess

Robert Brier
Heterogenität und Integration im europäischen Erweiterungs- und Einigungsprozess: Kommentar

Hans-Jürgen Wagener
Von der Transformation zur Integration: Eine Bilanz

Zeitschrift für Politikwissenschaft, HR 1.3; NR 2.2, 3.1, 2.61, 5.2

"Die Hauptbotschaft des aus einer Konferenz des Frankfurter Instituts für Transformationsstudien (FIT) im November 2006 hervorgegangenen Bandes ist eine längst überfällige: Westeuropäische Integration und osteuropäische Transformation bilden einen "komplexen, interdependenten Entwicklungszusammenhang" (11) - eine Botschaft, der wenige widersprechen würden, deren analytischen Implikationen aber aufgrund der Arbeitsteilung zwischen Europäisierungsforschung einerseits und Transformationsforschung andererseits bislang wenig Beachtung geschenkt wurde.

Diesem Grundgedanken folgend, gliedert sich das Buch in drei Teile. Im ersten Teil werden wichtige Erkenntnisse der Transformationsforschung bilanziert, während im zweiten Teil unterschiedliche Aspekte von Europäisierungsprozessen in Mittel- und Osteuropa ins Blickfeld gerückt werden. Im abschließenden Teil des Bandes wird versucht, beide Prozesse im Zusammenhang zu diskutieren. Vor allem hier aber hält das Buch nicht ganz, was es in der Einleitung verspricht. In erster Linie werden altbekannte Debatten um Vertiefung versus Erweiterung neu aufgelegt und unterschiedliche Optionen des Fortgangs der europäischen Integration diskutiert. Die eigentlich spannende Frage bleibt weitgehend unbeantwortet: Wie haben sich Erweiterung und Vertiefung seit Ende der 80er-Jahre wechselseitig beeinflusst und bedingt? Hier wäre es interessant gewesen, unter Vertiefung nicht allein die institutionelle Form der EU zu verstehen (und in diesem Zusammenhang die Frage nach Stimmrechten, Verfassung etc. zu debattieren), sondern gerade auch die eigentlich großen Integrationsprojekte der 90er-Jahre - Binnenmarkt und Währungsunion - mit einzubeziehen. Indem der eigentliche Kern des Integrationsprozesses weitgehend außen vor bleibt, lässt sich der Zusammenhang zwischen Integration und Transformation nur schwer erschließen. Dennoch liefert der Band eine überzeugende Bestandsaufnahme und wirft dabei zahlreiche interessante Fragen auf, an die zukünftige Forschungsprojekte anknüpfen könnten."




the editors
Dr. Jan Wielgohs
Frankfurter Institut für Transformationsstudien (FIT), Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (OTransformationsstudien an der Europa-Universität Viadrina. [weitere Titel]
Dr. Frank Bönker
Frankfurter Institut für Transformationsstudien (FIT), Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (O [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • "liefert der Band eine überzeugende Bestandsaufnahme und wirft dabei zahlreiche interessante Fragen auf, an die zukünftige Forschungsprojekte anknüpfen könnten." ...
    Zeitschrift für Politikwissenschaft, HR 1.3; NR 2.2, 3.1, 2.61, 5.2 mehr...
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download