sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, September 20, 2019
 Startseite » Ökonomie 
Problem oder Instrument der Wirtschaftspolitik?
Downloadgröße:
ca. 296 kb

Problem oder Instrument der Wirtschaftspolitik?

John Maynard Keynes’ Ansichten zu Inflation, Deflation und Reflation

43 Seiten · 7,11 EUR
(Juli 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

In den Jahren seit dem Beginn der Finanzkrise als Krise auf dem USamerikanischen Immobilienmarkt sind zwei bemerkenswerte Entwicklungen festzustellen. Wurde Inflation bis in die 1980er Jahre als ein wirtschaftspolitisches Problem betrachtet, wird sie gegenwärtig als Instrument der Wirtschaftspolitik diskutiert und empfohlen. Die im Jahre 2008 voll zum Ausbruch gekommene Finanzkrise und ihre Transformation in eine Weltwirtschaftskrise, die als „Große Rezession“ in die Geschichtsbücher eingehen wird, hat die Grenzen einer auf Zinssteuerung vertrauenden Geldpolitik aufgezeigt und die staatliche Verschuldung durch die Finanzierung von Maßnahmen zur Stabilisierung der gesamtwirtschaftlichen Güternachfrage sowie nationaler Bankensysteme rasant ansteigen lassen. Zusätzlich konnte spätestens nach dem Ausbruch der griechischen Staatsschuldenkrise im Frühjahr des Jahres 2010 nicht mehr übersehen werden, dass sich in den Mitgliedsländern der Eurozone die internationale Wettbewerbsfähigkeit in extrem unterschiedlicher Weise entwickelt hatte, wobei, im Gegensatz zur deutschen Volkswirtschaft, die südeuropäischen Volkswirtschaften einen ausgeprägten Verlust an Wettbewerbsfähigkeit zu beklagen hatten. An diesen drei Befunden setzen die aktuellen Diskussionen um die Notwendigkeit höherer Inflationsraten an.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Für eine bessere gesamteuropäische Wirtschaftspolitik
Harald Hagemann, Jürgen Kromphardt (Hg.):
Für eine bessere gesamteuropäische Wirtschaftspolitik
the authors
Prof. Dr. Ingo Barens
Ingo Barens

habil. 1992; 1992-96 versch. Lehrtätigkeiten in Wuppertal, Frankfurt und Darmstadt; seit 1999 Prof. für Wirtschaftstheorie an der TU Darmstadt und seit 2000 Geschäftsführender Direktor des Inst. für VWL der TU Darmstadt.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Volker Caspari
Volker Caspari

seit 1995 Professor für Volkswirtschaftslehre an der TU Darmstadt. Zuvor Hochschulassistent und von 1992 bis 1995 Vertretungsprofesser an der Universität Frankfurt am Main.

[weitere Titel]