sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Umweltpolitik  » Naturbewertung 
Protestantworten - theoretischer Hintergrund, empirischer Befund und Lösungsstrategien
Downloadgröße:
ca. 404 kb

Protestantworten - theoretischer Hintergrund, empirischer Befund und Lösungsstrategien

23 Seiten · 4,21 EUR
(08. Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Dass Protestantworten ein alltägliches Phänomen in Kontingenten Bewertungen darstellen, macht Tobias C. Wronka deutlich. Neben den Personen, die keine Wertschätzung für das zu bewertende Umweltgut haben oder keine ausreichenden finanziellen Möglichkeiten besitzen und daher eine „wahre“ Zahlungsbereitschaft von Null angeben, gibt es fast immer andere Befragte, die trotz positiver Zahlungsbereitschaft eine solche von Null angeben, weil sie mit bestimmten Elementen der Bewertungssituation nicht einverstanden sind. Der Anteil solcher sogenannter Protestantworten kann bis zu 50 Prozent betragen und stellt ein ernstes Problem für die Aggregation der Zahlungsbereitschaften dar. Weiterhin zeigen die Erfahrungen in bisherigen Studien, dass klassische soziodemographische Variablen wie Einkommen, Alter oder Geschlecht nicht geeignet sind, das Auftreten von Protestantworten zu erklären. Einstellungsvariablen wie z. B. das Umweltbewusstsein scheinen hierfür geeigneter zu sein.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ökonomische Bewertung von Umweltgütern
Peter Elsasser, Jürgen Meyerhoff (Hg.):
Ökonomische Bewertung von Umweltgütern
the author
Tobias C. Wronka
Tobias C. Wronka

Institut für Agrarpolitik und Marktforschung, Universität Gießen