sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, August 20, 2019
 Startseite » Ethik  » Umweltethik 
Raum-Ethik als Basistheorie der Umweltethik
Downloadgröße:
ca. 131 kb

Raum-Ethik als Basistheorie der Umweltethik

25 Seiten · 3,88 EUR
(Mai 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Seit mehreren Jahren ist in unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen eine zunehmende Raumorientierung festzustellen. Mittlerweile gibt es kaum noch eine Disziplin, die nicht entweder ihren eigenen spatial turn eingeläutet hat, den in anderen Fächern ausgerufenen spatial turn kommentiert oder sich zu ihm positioniert. Mit einiger Verspätung ist der spatial turn auch in der Theologie angekommen. Im Folgenden wird gezeigt, warum die "Wende zum Raum" auch für die umweltethische Debatte von Bedeutung ist. Nahe liegend ist dieser turn, weil der Begriff der Natur eine Unterkategorie des geographischen Raumes ist. Den Raum als Fundamentalkategorie in die Umweltethik einzuführen, führt aber über formale Begriffsanordnungen hinaus. Die zentrale These dieses Beitrages ist: Der Raum ist in dem Sinn eine Fundamentalkategorie, weil damit die Umweltethik sozialontologisch und anthropologisch fundiert werden kann. Bevor allerdings diese These entfaltet und begründet wird, werden unterschiedliche Aspekte der sozialwissenschaftlichen Raumdebatte auf ihre umweltethische Anschlussfähigkeit geprüft. Eine wichtige Rolle spielen dabei handlungsorientierte und relationale Raumvorstellungen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Wo steht die Umweltethik?
Markus Vogt, Jochen Ostheimer, Frank Uekötter (Hg.):
Wo steht die Umweltethik?
the author
Dr. Martin Schneider
Martin Schneider

geb. 1971, seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für christliche Sozialethik, Ludwig-Maximilians-Universität München, seit 2011 Lehrbeauftragter an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München, Abt. Benediktbeuern und seit 2000 theologischer Grundsatzreferent des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising. Zuvor Studium der kath. Theologie, Philosophie und Germanistik in Eichstätt, Frankfurt/M. und München, langjähriger Mitarbeiter in der ökologischen Erwachsenenbildung, Moderator in Dorf- und Regionalentwicklungsprozessen.

[weitere Titel]