sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, July 23, 2019
 Startseite
Regionale Ernährungskultur - Eine Bestandsaufnahme bei ostfriesischen Familien
Downloadgröße:
ca. 536 kb

Regionale Ernährungskultur - Eine Bestandsaufnahme bei ostfriesischen Familien

27 Seiten · 4,03 EUR
(Januar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Das Projekt OSSENA untersucht Ernährungskultur auf unterschiedlichen Akteursebenen sowohl angebots- als auch nachfrageseitig. In diesem Kapitel werden Erkenntnisse, die auf Nachfragerseite auf der Ebene der Familien gewonnen werden konnten, vorgestellt. Zu Beginn des Projektes wurde ein Haushaltspanel mit mehreren ostfriesischen Familien gebildet; die Ergebnisse aus den Interviews mit diesen Familien sind zentraler Bestandteil der folgenden Auswertungen. Zusätzlich wurden repräsentative Erhebungen durchgeführt; zum einen, um die Ergebnisse aus dem Haushaltspanel auf ihre Gültigkeit zu überprüfen, zum anderen, um auf breiter Basis Aufschluss über ernährungskulturelle Ausprägungen für die Region Ostfriesland zu erhalten.

Dieses Kapitel gliedert sich in zwei Teile. Zunächst wird die Methodik der Erhebung, d.h. die Operationalisierung des Begriffs Ernährungskultur und das Design der Erhebungen, vorgestellt. Im zweiten Teil werden die Ergebnisse, die in persönlichen Tiefeninterviews und Telefonerhebungen gewonnen wurden, erläutert. Eingeleitet wird der Ergebnisteil mit einer Beschreibung der Familien, die sich am OSSENA-Haushaltspanel beteiligen. In fünf weiteren themenzentrierten Blöcken werden im Anschluss die Erkenntnisse systematisch vorgestellt. Dem Einfluss, den ernährungsbedingte Krankheiten auf die familiäre Ernährung haben, wird im ersten Block nachgegangen; daran schließt sich ein Abschnitt zur Bedeutung regionaler Produkte an. Diese Erkenntnisse, die sowohl aus den befragten Familien als auch aus einer repräsentativen Erhebung stammen, wurden mithilfe multivariater Analysen verdichtet.

Die Bedeutung von Ritualen, d.h. wiederholtem und gewohnheitsmäßigem Handeln, steht im Mittelpunkt des folgenden Teilabschnitts. Im Anschluss hieran wird die materielle Ausstattung der Panel-Familien im ernährungskulturellen Bereich betrachtet. Das Thema der Einkaufsstättenwahl bildet den Schlusspunkt des Ergebnisteils; auch hier wurden die Erkenntnisse mit den Ergebnissen aus repräsentativen Befragungen verglichen und in Beziehung gesetzt. Im abschließenden Fazit werden die Ergebnisse der Erhebungen aus der Forschungsperspektive von OSSENA ? Interpretieren, Intervenieren, Institutionalisieren ? kommentiert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ossena – Das Unternehmen nachhaltige Ernährungskultur
Reinhard Pfriem, Thorsten Raabe, Achim Spiller (Hg.):
Ossena – Das Unternehmen nachhaltige Ernährungskultur
the author
Tanja Hüsken
Tanja Hüsken

(*1971), Dipl. Sozwiss., wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Absatz und Marketing der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Bearbeitung des Moduls Evaluation der Wirkungsprozesse/Haushaltspanel im Forschungsprojekt OSSENA.

[weitere Titel]