sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, August 23, 2019
 Startseite » Ethik  » Gerechtigkeit 
Risiko, Solidarität, Eigenverantwortung - Kriterien sozialpolitischer Gestaltung aus ökonomischer Perspektive
Downloadgröße:
ca. 237 kb

Risiko, Solidarität, Eigenverantwortung - Kriterien sozialpolitischer Gestaltung aus ökonomischer Perspektive

25 Seiten · 4,06 EUR
(Mai 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

p> Aus der Einleitung des Beitrags:

Ein ausgewogenes Verhältnis von Solidarität und Eigenverantwortung ist von wesentlicher Bedeutung für die Akzeptanz gesellschaftlicher Sozialsysteme und damit für den sozialen Frieden. Ein ?Zuviel? an eingeforderter Solidarität wird bei den dazu Verpflichteten Ausweichstrategien und Verweigerungshaltungen erzeugen, wenn sie sich über Gebühr belastet fühlen ? ein ?Zuwenig? bei den Betroffenen das Gefühl von Ohnmacht und ?Im-Stich-gelassen-sein?, wenn sie in Notlagen nicht mehr aus eigener Kraft handlungsfähig sind.

In unserer Gesellschaft herrscht grundsätzlich Konsens darüber, dass solidarisches Handeln dann gefordert ist, wenn Notlagen unverschuldet sind und die Folgen für die Betroffenen unzumutbar sind. Wann aber Notlagen als ?unverschuldet? und welche Folgen als ?unzumutbar? anzusehen sind, ist innerhalb der Gesellschaft äußerst strittig und muss permanent neu ausgehandelt und im politischen Diskurs festgelegt werden. In diesem Prozess ist es Aufgabe der Wissenschaft, Kriterien für die Beurteilung und Bewertung dieser Fragen zu entwickeln, die die gesellschaftliche Diskussion strukturieren und Ansatzpunkte für die politische Gestaltung bieten.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Soziale Sicherung in Marktgesellschaften
Martin Held, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn (Hg.):
Soziale Sicherung in Marktgesellschaften
the author
Prof. Dr. Notburga Ott

geb. 1954, Professorin für Sozialpolitik und öffentliche Wirtschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Arbeitsschwerpunkte: Sozialpolitik, insb. Familienpolitik, Haushalts- und Familienökonomie, Gesundheitsökonomik und Versorgungsforschung.

[weitere Titel]