sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, August 22, 2019
 Startseite
Schuld und Schulden
Downloadgröße:
ca. 152 kb

Schuld und Schulden

Indulgenz und Restitution als Ökonomie des Verzeihens

17 Seiten · 2,77 EUR
(Mai 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Birger P. Priddat klärt in seinem Beitrag, wie die Konzepte von Schuld (eine vormoderne Form sozialer Verpflichtetheit) und Schulden (ein bürgerlich-rechtlicher Vertrag, bei dem Risiken eingegangen werden) wechselseitig verschränkt sind – z.B. habe die „Bezahlform der Schuldaufhebung ein Gnadenformat“. In einer langen Geschichte habe sich eine „Ökonomie des Verzeihens“ für nicht tilgbare Schulden entwickelt: die soziale Vergeltung wurde in juridische Strafen umgewandelt. Eine solche „Ökonomie des Verzeihens betreibt eine Verzeitlichung der Schuldzuschreibung“, d.h. einen temporären Vorgang der Buße. Sie „ist ein Beitrag zur Produktivitätsentwicklung der ökonomischen Moderne: die Restitution der verfehlt habenden Akteure, gleichsam als Erhaltung der produktiven Population.“ Die Wirtschaft wird damit in einen explizit ethischen Rahmen gestellt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Spiel-Räume des Denkens
Silja Graupe, Walter Otto Ötsch, Florian Rommel (Hg.):
Spiel-Räume des Denkens
the author
Prof. Dr. Birger P. Priddat
Birger P. Priddat

geb. 1950, Seniorprofessur für Wirtschaft und Philosophie, Wirtschaftsfakultät, Universität Witten/Herdecke; arbeitet an Themen zwischen Philosophie und Wirtschaft, vor allem auch an der Theoriegeschichte der Ökonomie.

[weitere Titel]