sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, June 16, 2019
 Startseite » Ethik  » Religion/Kirche 
Sinnbildung, Religion und Präferenzen - Vom homogenen Homo oeconomicus zu heterogenen Homines culturales
Downloadgröße:
ca. 464 kb

Sinnbildung, Religion und Präferenzen - Vom homogenen Homo oeconomicus zu heterogenen Homines culturales

28 Seiten · 3,95 EUR
(Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Mathias Erlei, von dem die Anregung für den Themenschwerpunkt dieses Jahrbuchs stammt, stellt einen neuen, über die gängigen Modellierungen hinaus gehenden Ansatz vor, der die Wirkungskette Religion - Identität - Präferenzen - Verhalten verfolgt. Er baut dabei auf dem mehrfach erwähnten Konzept von gemeinsamen mentalen Modellen auf, da Glauben nicht isoliert von einzelnen Individuen Bestand haben kann, sondern deren Stärke in der gemeinsamen Ausübung liegt. Er argumentiert, dass Religionen Identitätsprägend sind, d.h. bezogen auf die grundlegende Aufgabe der Sinnbildung zur Interpretation der Welt und Orientierung beitragen können. Eine Internalisierung der religiösen Werte und Normen prägt ihrerseits Präferenzen und nimmt darüber Einfluss auf das wirtschaftliche Verhalten.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ökonomie und Religion
Martin Held, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn (Hg.):
Ökonomie und Religion
the author
Prof. Dr. Mathias Erlei
Mathias Erlei

geb. 1963, Institut für Wirtschaftswissenschaft, Abteilung für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Clausthal. Arbeitsschwerpunkte: Neue Institutionenökonomik, Wettbewerbstheorie und -politik, experimentelle Wirtschaftsforschung.

[weitere Titel]