sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Montag, 23. Juli 2018
 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Sozialökonomik und Kapitalistik
Downloadgröße:
ca. 500 kb

Sozialökonomik und Kapitalistik

Karl Rodbertus' Beitrag zur Sozioökonomie

23 Seiten · 4,45 EUR
(November 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Was bewog John B. Clark, den einflussreichen Vordenker des neoklassischen Kapitalbegriffs, 1898 eine Übersetzung des Zweiten Sozialen Briefes des deutschen Wirtschaftstheoretikers Karl Rodbertus herauszugeben? "As the earliest wellknown attempt to connect crises with overproduction, and that with a law of Distribution, this work of Rodbertus is of great scientific interest" (Clark 1898). Wahrscheinlich begeisterte sich Clark weniger für die Nachfrage- und Krisentheorie, die Rodbertus darin einmal mehr ausgeführt hatte. Seine Kommentare hierzu wurden später dennoch als "bescheidene Vorwegnahmen" von John M. Keynes' General Theory bewertet (Samuels 1980). Als in Deutschland geschulter Ökonom wusste Clark um die sozialpolitische Brisanz von Rodbertus' arbeitswerttheoretischer Analyse der Verteilung. Sie lief seinem nutzwerttheoretischen Konzept zuwider, das er ein Jahr später ausformulieren sollte und auf das sich später die formalisierte Produktions- und Verteilungstheorie bis hin zu Paul H. Douglas und Charles W. Cobb stützte (Cobb/Douglas 1928).


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ökonomie! Welche Ökonomie?
Jakob Kapeller, Stephan Pühringer, Katrin Hirte, Walter O. Ötsch (Hg.):
Ökonomie! Welche Ökonomie?
Der Autor
Dr. Dr.  Frank Fehlberg
Frank Fehlberg

Historiker, Sozialwissenschaftler und Ökonom, lebt und arbeitet in Leipzig. Volkswirtschaftliches Forschungsseminar "Politik und Wirtschaft", Universität Leipzig.

[weitere Titel]