sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Dienstag, 17. Juli 2018
 Startseite » Politik  » Sozialversicherung 
Sozialversicherungstheorie
Downloadgröße:
ca. 137 kb

Sozialversicherungstheorie

15 Seiten · 2,88 EUR
(Juli 2008)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Wirtschaftsordnung Deutschlands wird als Soziale Marktwirtschaft bezeichnet. Für den einen Teil, die Marktwirtschaft, liefern die Wirtschaftswissenschaften ein umfangreiches Instrumentarium an Theorien und einen reichen Schatz an empirischen Erkenntnissen, die die Leistungsfähigkeit der theoretischen Modelle belegt. Für den anderen – das „Soziale“ – ist hingegen die theoretische Fundierung eher schwach. Die empirische Forschung beschränkt sich zudem vielfach auf reine Deskription und nicht auf eine datenbasierte Überprüfung von aus theoretischen Modellen abgeleiteten Hypothesen. Dies ist umso erstaunlicher, als die quantitative Bedeutung des „Sozialen“ in der Sozialen Marktwirtschaft sehr hoch ist: 2005 machte das deutsche Sozialbudget 696 Mrd. € aus und entsprach damit 31 % des Bruttoinlandsproduktes.

In diesem Beitrag sollen die theoretischen Konzepte zusammengetragen werden, die die Grundlage für eine Theorie des Sozialversicherungssystems sein können.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Der Autor
Prof. Dr. J.-Matthias Graf von der Schulenburg
J.-Matthias Graf von der Schulenburg

Institut für Versicherungsbetriebslehre, Universität Hannover

[weitere Titel]