sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, July 18, 2019
 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 
Spiel mir das Lied der Gerechtigkeit
Downloadgröße:
ca. 169 kb

Spiel mir das Lied der Gerechtigkeit

Henry Georges "Fortschritt und Armut" und die Suche nach einer humanistischen Ökonomie

26 Seiten · 4,78 EUR
(Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus dem 5. Kapitel des Beitrags ("Wirkungen"):

Henry George überzeugte nur wenige professionelle Ökonomen. Dennoch entsprach seine Vision genau den Bedürfnissen der Suchenden seiner Zeit. Er besaß das Talent, komplizierte Zusammenhänge in einer deutlichen Sprache auszudrücken. ?Was wäre wohl das Resultat im Himmel?, schrieb er 1890, ?wenn die, die dort zuerst ankommen, privaten Besitz an der Himmelsoberfläche einführen und sie unter sich als absolutes Eigentumsrecht parzellieren würden, wie wir dies auf Erden tun?? Seine Synthese von Sozialismus und Individualismus füllte ein geistiges Vakuum in den USA, wo die kollektiven Utopien des marxistischen Gedankens nie Fuß gefasst haben. Nach dem erstaunlichen Erfolg seines Buches wurde seine Lehre zu einer breiten politischen Bewegung: dem Georgismus. Henry-George-Vereine entstanden von Küste zu Küste und übten einen starken Einfluss auf die Bodenpolitik aus. Der reformistische Ansatz der Georgismus-Bewegung bildete die Grundlage der späteren Populisten- und Progressiven-Bewegungen, die von den 1880ern bis Anfang der 1920er die amerikanische Politik prägten. Erfolgreiche Verwirklichungen von Henry Georges Prinzipien sind überall sichtbar: In Kalifornien wurden hohe Bodensteuern eingeführt, dessen Erträge für Bewässerungssysteme und andere öffentliche Verbesserungen verwendet wurden. Weite Gebiete wurden einzelnen Siedlern überlassen und die Landwirtschaft boomte. Die Siedlung Fairhope im US-Staat Alabama wurde 1894 als georgistische Kommune gegründet. Das Künstlerdorf Arden in Delaware hat sich 1900 als Bodenwertsteuer-Gemeinde gegründet und finanziert sich noch heute ausschließlich aus Abgaben aus der Grundrente. Viele weitere Gemeinden haben ebenfalls im Rahmen des ?Community Land Trust?-Programms Landflächen für die Öffentlichkeit offen gelassen und sie auf diese Weise der Bodenspekulation entzogen. In New Jersey wurden Steuern auf Eisenbahntrassen den Schulen zugute geführt. In Pittsburgh und in anderen Städten Pennsylvanias werden Grundstücke höher besteuert als Gebäude, um die lähmende Wirkung der Bodenspekulation einzudämmen und die Wirtschaft anzukurbeln. Ähnliche Modelle wurden erfolgreich in New York und Kansas City durchgesetzt. Georgistische Politiker wurden im Namen beider Parteien in den Kongress gewählt und besetzten Kabinettsposten, zuletzt in der Administration von Präsident Woodrow Wilson (1913-1921). Aber mit dem Scheitern von Wilsons Reformprojekten nach dem Ersten Weltkrieg und einer ?Rückkehr zur Normalität? in den materialistischen Zwanziger Jahren ging diese reformistische Phase der amerikanischen Geschichte zu Ende. Nach den katastrophalen Ereignissen der Weltwirtschaftskrise nach 1929 musste der georgistische Gedanke in seiner klassischen Form weitreichenderen Reformvorstellungen weichen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Adolf Damaschke und Henry George – Ansätze zu einer Theorie und Politik der Bodenreform
Klaus Hugler, Hans Diefenbacher, unter Mitarbeit von Judith Baumgartner und Alan Nothnagle:
Adolf Damaschke und Henry George – Ansätze zu einer Theorie und Politik der Bodenreform
the author
Dr. Alan Nothnagel

geb. 1962 in Iowa City/USA, Studium an den Universitäten Iowa, Tübingen und Buffalo, freier Schriftsteller und Übersetzer.

[weitere Titel]