sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Konsum 
Staatliche Verbraucherpolitik
Downloadgröße:
ca. 535 kb

Staatliche Verbraucherpolitik

27 Seiten · 4,84 EUR
(30. August 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der gegenwärtige Konsum in einer globalisierten Wirtschaft führt zu sozialen, ökonomischen und ökologischen Problemen, die oftmals nicht regional oder national begrenzt sind. Vielmehr beeinflussen sie die Lebensgrundlagen weit über die regionalen oder staatlichen Grenzen hinaus. Diese komplexen Probleme können nicht mehr von einzelnen Akteursgruppen, wie z.B. der staatlichen Verbraucherpolitik, bewältigt werden.

Folglich kann eine staatliche Verbraucherpolitik die Verantwortung für die Realisierung eines nachhaltigen Konsums ebenso wenig alleine tragen, wie sich eine Verantwortungsübernahme durch weitere Akteure (z.B. Verbraucher und Unternehmen) verordnen lässt. Vielmehr ist eine geteilte Verantwortung aller Beteiligter notwendig (Kapitel 2). Die Öffnung der staatlichen Verbraucherpolitik hin zu mehr Kooperation bietet eine Plattform für entsprechende partizipatorische Verständigungsprozesse. In diesem Rahmen können Leitbilder hilfreich sein.

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich in Abschnitt 2 mit der Gestaltung einer staatlichen Verbraucherpolitik, die auf Zusammenarbeit mit beteiligten Akteuren (Verbraucher, Unternehmen und Verbände) setzt. Insbesondere wird der Frage nachgegangen, inwieweit ein Leitbild als neues Instrument der staatlichen Verbraucherpolitik helfen könnte, den skizzierten Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. Dazu werden zunächst grundlegende Begriffe abgegrenzt. Daran schließt sich die Erläuterung der verwendeten Methoden in Abschnitt 3 an. Die Ergebnisse aus den beiden empirischen Erhebungen, Dokumentenanalyse und Experteninterviews, werden in Abschnitt 4 vorgestellt und in Abschnitt 5 abschließend zusammengefasst.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Nachhaltiger Konsum und Verbraucherpolitik im 21. Jahrhundert
Frank-Martin Belz, Georg Karg, Dieter Witt (Hg.):
Nachhaltiger Konsum und Verbraucherpolitik im 21. Jahrhundert
the authors
Prof. Dr. Georg Karg
Georg Karg

Univ.-Professor am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre - Marketing und Konsumforschung an der Technischen Universität München-Weihenstephan seit 1984.

[weitere Titel]
Thomas W. Zängler
Thomas W. Zängler

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Betriebswirtschaftslehre der Brau- und Lebensmittelindustrie an der Technischen Universität München. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Konsumentenverhalten und Konsumentenintegration in Nachhaltigkeits-Innovationen. Kontakt: Thomas.Zaengler@wi.tum.de

[weitere Titel]
Simone Eckert
Simone Eckert

Dipl.-Ökotrophologin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl BWL – Marketing und Konsumforschung der Technischen Universität München und promoviert zum Thema Leitbilder in der Verbraucherpolitik. Weitere Forschungsschwerpunkte sind nachhaltiger Konsum, Konsumentenintegration sowie innovative Verbraucherbildung.

[weitere Titel]