sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Gesellschaft 
Stärkung der Integration von Muslimen in Deutschland
Downloadgröße:
ca. 453 kb

Stärkung der Integration von Muslimen in Deutschland

16 Seiten · 2,85 EUR
(09. Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Terroranschläge, die am 11. September 2001 in den USA verübt wurden, hatten auch direkte Auswirkungen auf die Situation der Muslime in Deutschland. Allgemein gesprochen standen die Muslime im Blickpunkt der Öffentlichkeit und in den ersten Tagen und Wochen nach den Anschlägen wurden sie von Teilen der Bevölkerung einem Generalverdacht unterstellt. Es kam nicht nur zu Anfeindungen, sondern auch Übergriffen gegen Muslime und ihre Einrichtungen. Für viele Beobachter und Betroffene wurde in diesen Wochen der Erfolg jahrelanger Dialogarbeit und Integrationsbemühungen zunichte gemacht. Für andere wiederum waren die Terroranschläge ein Aufhänger für einen Diskurs über die „gescheiterte Integration“. War die Integration der Muslime tatsächlich gescheitert, oder artikulierte sich hierin, wie von vielen angeführt, Islamophobie?

Die Frage nach den Erfolgen und Misserfolgen in der Integration verlangt eine differenzierte Betrachtung. Hierzu gehört die grundsätzliche Unterscheidung zwischen der Integration als Religionsgemeinschaft bzw. als Angehörige dieser, und der Integration in den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, sei es das Arbeitsleben, die Bildung und Ausbildung oder das Sozialleben. Entsprechend muss die Frage nach der Integration differenzierend beantwortet werden. In dem vorliegenden Beitrag soll auf die Frage der Integration als Religionsgemeinschaft eingegangen werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Islamische und westliche Welt
Michael von Hauff, Ute Vogt (Hg.):
Islamische und westliche Welt
the author
Prof. Dr. Faruk Sen
Faruk Sen

geb. 1948 in Ankara, ist Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler und lebt seit 1971 in der Bundesrepublik. Lehrtätigkeiten an den Universitäten Duisburg und Bonn. Zahlreiche Veröffentlichungen in den Bereichen Migrationsforschung und Türkeifragen. Seit Oktober 1985 leitet Sen das „Zentrum für Türkeistudien“. Seit Juni 1990 ist er Professor an der Universität Essen.