sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Donnerstag, 13. Dezember 2018
 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 
Steuerhinterziehung und zwischenstaatliche Steuerkonflikte
Downloadgröße:
ca. 215 kb

Steuerhinterziehung und zwischenstaatliche Steuerkonflikte

25 Seiten · 4,15 EUR
(April 2017)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Das 21. Jahrhundert begann mit dem elften September als ein Jahrhundert der Kriege (11. September 2001). Der "Krieg gegen Drogen" im späten 20. Jahrhundert hat sich in vielfältiger Weise ausgeweitet zum "Krieg gegen Terrorismus", gegen "Terrorismus-Finanzierung", gegen "Geldwäscherei" und seit der globalen Finanzkrise von 2007 gegen den "Steuerbetrug".

Der "Krieg gegen den Steuerbetrug", findet öffentlichen Zuspruch. Deshalb ist es nicht überraschend, dass Gesprächsrunden internationaler Organisationen und Regierungen, wie der OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) und der G 20 (Group of 20), keine Probleme damit hatten, die meisten Regierungen dazu zu bewegen, einen koordinierten Angriff gegen private und unternehmerische "Steuerhinterzieher" zu führen. Die Angriffe der OECD/G 20 auf "Steueroasen" und private wie unternehmerische "Steuerhinterzieher" durch "Initiativen" des "automatischen Austauschs von Informationen über die Steuerzahler" (AEOI - Automatic Exchange of taxpayer Information) und gegen die "Erosion der Steuerbemessungsgrundlagen und Gewinnverlagerungen" (BEPS - Base Erosion and Profit Shifting), haben nahezu allgemeine und unkritische Anerkennung gefunden und sind in einer Geschwindigkeit vorangeschritten, welche vor 20 Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Politiker erwarten eine leichte Erhöhung der Einnahmen über die bessere "Durchsetzung der existierenden Steuergesetze", während die normalen Steuerzahler auf geringere (oder zumindest keine steigenden) Steuerbelastungen hoffen, weil andere Personen zu zahlen haben.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Das Ende der Rentenökonomie
Dirk Löhr, Fred Harrison (Hg.):
Das Ende der Rentenökonomie
Der Autor
PhD Terry Dwyer
Terry Dwyer

B.A. (Hons) B.Ec. (Hons) (Syd.) M.A. Ph.D. (Harvard), Dip. Law (Syd.), CTA ist Inhaber einer Steuerberatungsfirma in Sydney, Australien. Er ist Gastwissenschaftler an der Asia Pacific School of Economics and Management, Australian National University, Canberra. Seine Abhandlung Taxation: The Lost History wurde 2014 als jährliches Beiheft im American Journal of Economics and Sociology (Vo.73[4]) veröffentlicht.