sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, June 18, 2019
 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Systemisches Denken im Anthropozän
Downloadgröße:
ca. 460 kb

Systemisches Denken im Anthropozän

Die Suche nach einem geeigneten allgemeinen Bezugsrahmen für die disziplinübergreifende Nachhaltigkeitsforschung

33 Seiten · 5,89 EUR
(September 2018)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers: Der Beitrag von Josué Manuel Quintana Diaz stellt die grundlegende Frage, ob und wie Nachhaltigkeit überhaupt in einem einheitlichen Rahmen gedacht werden kann. Der Text geht von dem Grundgedanken aus, dass komplexe Zusammenhänge und Herausforderungen wie die Suche nach Nachhaltigkeit im Anthropozän am besten in Systemen zu denken seien. Er sieht eine wertneutrale allgemeine Systemtheorie demnach als am besten geeignet, beobachtete Phänomene in einen Gesamtrahmen einzubetten, über disziplinäre Grenzen zu kommunizieren und so die Nachhaltigkeitswissenschaft als Transdisziplin zu fundieren. Auf dieser Grundlage entwirft der Autor eine Typologie von vier idealen Beobachtungstypen, denen sich wiederum vier systemtheoretische Denkansätze zuordnen lassen. Abhängig von diesen Beobachter- und Theorietypen ergeben sich unterschiedliche Ansichten über Prozesse des Erdsystems, mögliche Transformationen und Interventionen, die durch diesen Entwurf sichtbar gemacht und zueinander in Beziehung gesetzt werden sollen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Dr. Josué Manuel Quintana Diaz
Josué Manuel Quintana Diaz

seit 2017 Unternehmensberater Horn & Company, Frankfurt a.M.; 2014-2016 Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung, assoziiert am interdisziplinären Cluster Transformationsforschung.