sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Dienstag, 25. September 2018
 Startseite
Tierethik
Downloadgröße:
ca. 259 kb

Tierethik

Die verschiedenen Positionen und ihre Auswirkungen auf die Mensch-nichtmenschliches Tier-Beziehung

24 Seiten · 3,86 EUR
(August 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

In einem Sammelband, der sich mit der Thematik des Fleischkonsums beschäftigt, ist es naheliegend, diese Thematik nicht ausschließlich aus anthropozentrischer – also einer auf den Menschen bezogenen – Perspektive zu beleuchten, sondern auch aus einer Sichtweise, die die Interessen nichtmenschlicher Tiere direkt in den Blick nimmt, sprich einer tierethischen Perspektive. In tierethischen Positionen wird davon ausgegangen, dass (zumindest einige) nichtmenschliche Tiere in den Umfang der Moralgemeinschaft mit aufgenommen werden müssen. Menschen haben diesen nichtmenschlichen Tieren gegenüber direkte Verpflichtungen und wenn Fragen der Moral behandelt werden, können nichtmenschliche Tiere nicht übergangen werden. Wie der Titel des Beitrages bereits vermuten lässt, gibt es sie so jedoch nicht, die Tierethik. Tierethische Positionen sind sehr divers. Dies betrifft zum einen die verschiedenen Ethik-Theorien, auf denen Tierethikerinnen aufbauen, zum anderen das, was in ihnen in Bezug auf das Mensch- nichtmenschliches Tier-Verhältnis an Umstrukturierung gefordert wird. Letzteres sind die Unterschiede, auf die im vorliegenden Beitrag fokussiert wird. Dafür wird einleitend der Sentientismus als tierethischer Ansatz, der die empfindungsfähigen nichtmenschlichen Tiere in den Blick nimmt, erläutert.

Im Anschluss daran werden die verschiedenen tierethischen Positionen dargestellt und auf ihre Konsequenzen für die Praxis der Tierhaltung zur Lebensmittelerzeugung sowie hinsichtlich des Naturschutzes beleuchtet.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Nachhaltige Lebensstile
Lieske Voget-Kleschin, Leonie Bossert, Konrad Ott (Hg.):
Nachhaltige Lebensstile
Die Autorin
Leonie Bossert
Leonie Bossert

Dipl.-LaÖk, 2007 bis 2013 Studium "Landschaftsökologie und Naturschutz" in Greifswald und Kopenhagen. Sept. 2013 bis April 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Philosophie und Ethik der Umwelt der Universität Kiel. Seit Oktober 2013 Mitglied der Nachwuchsforschungsgruppe "Wissenschaftsethik der Forschung für Nachhaltige Entwicklung" am Internationalen Zentrum für Ethik in den Wissenschaften (IZEW) der Universität Tübingen. Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung zum Thema "Tierethik und Nachhaltigkeit".

[weitere Titel]