sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Transdisziplinäre geisteswissenschaftliche Nachhaltigkeitstheorie: Gerechtigkeit, Governance, Hemmnisse
Downloadgröße:
ca. 99 kb

Transdisziplinäre geisteswissenschaftliche Nachhaltigkeitstheorie: Gerechtigkeit, Governance, Hemmnisse

20 Seiten · 4,15 EUR
(22. März 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der vorliegende Beitrag präsentiert, entsprechend dem Anliegen dieses Bandes, den Ansatz einer andernorts näher ausgearbeiteten transdisziplinären geisteswissenschaftlichen Nachhaltigkeitstheorie. Da die Komprimierung des Ansatzes in puncto Seitenumfang um den Faktor 50 ein Verweilen bei bloßen Bausteinen, Thesen und Ergebnissen zulässt, muss für die nähere Argumentation (normativ wie auch empirisch) sowie die Auseinandersetzung mit mal gleichlaufender, oft aber auch gegenläufiger Literatur auf die ursprüngliche, ausführliche Ausarbeitung unter dem Titel "Theorie der Nachhaltigkeit" verwiesen werden (Ekardt 2011). Der hier vorgestellte Ansatz versteht sich methodisch als Beitrag zur transdisziplinären – also an Sachproblemen und nicht an Fächergrenzen orientierten – Nachhaltigkeitsforschung. Dabei stehen aus Kompetenzgründen die geisteswissenschaftlichen und nicht die naturwissenschaftlichen Aspekte im Zentrum. Nachhaltige Entwicklung, in erster Näherung verstanden als Synonym für die Forderung nach einer Etablierung dauerhaft und global praktizierbarer Lebens- und Wirtschaftsweisen und damit für Zukunftsfähigkeit, wird dabei als komplexes Problemfeld begriffen. Insoweit geht es politikpraktisch und sozialwissenschaftlich bzw. geisteswissenschaftlich (also für Disziplinen wie Jura, Politologie, Soziologie, Ökonomik, Theologie, Psychologie, Philosophie usw.) um verschiedene Arbeitsfelder und Fragenkreise, die meist nicht klar geschieden werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Perspektiven nachhaltiger Entwicklung
Judith C. Enders, Moritz Remig (Hg.):
Perspektiven nachhaltiger Entwicklung
the author
Prof. Dr. Dr. Felix Ekardt
Felix Ekardt

LL.M., M.A., ist Jurist, Philosoph und Soziologe, Gründer und Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik (www.nachhaltigkeit-gerechtigkeit-klima.de); ferner Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Juristische Fakultät/Universität Rostock und Leibniz-Wissenschaftscampus Phosphorforschung Rostock. Beratung zahlreicher öffentlicher/gemeinnütziger Auftraggeber auf EU-/Bundes-/Landesebene; regelmäßiger Tageszeitungsautor; Mitglied verschiedener Sachverständigenkommissionen.

[weitere Titel]