sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Systemwandel 

Transformation zwischen Markt, Staat und Drittem Sektor

288 Seiten ·  24,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-143-6 (Juli 1997 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 

Transformationsprozesse sind dadurch gekennzeichnet, dass das Ziel bekannt, das Ende des Prozesses jedoch offen ist. Das Ziel der Transformation in Ostdeutschland liegt in der Errichtung, Übernahme und Inkorporation von marktwirtschaftlichen, rechtsstaatlichen und demokratischen Modellen gesellschaftlicher Ordnung und ihrer zugehörigen Institutionen. Ostdeutschland soll sich demnach dem Westen angleichen. Doch wie der Prozess tatsächlich endet, ist zum einen deshalb offen, weil Institutionen nicht nur Handlungsorientierungen der Individuen prägen, sondern umgekehrt auch die Institutionen von individuellen und kollektiven Handlungsmustern abhängen. Zum anderen ist er offen, weil auch Westdeutschland sich in einem Transformationsprozess befindet. Dort verschiebt sich gerade die Verteilung der Aufgaben zwischen Markt, Staat und Drittem Sektor.

Dieser Band befasst sich mit soziologischen Perspektiven auf ökonomische Prozesse und Strukturen in der Transformation. Es werden theoretisch generalisierende Ansätze vorgestellt und die spezifischeren Problemfelder, "Institutionelle Rahmung des Arbeitsmarktes", "Governancestrukturen und Netzwerke" sowie "Dritter Sektor" behandelt. Das Buch zeichnet sich durch seine Verbindung von ökonomischen und soziologischen Analysen der Transformation aus.

I. Generelle Einschätzungen des Transformationsprozesses: Lange: Steuerungsprobleme beim Übergang von der Planwirtschaft zur sozialen Marktwirtschaft - Baecker: Organisation und Gedächtnis in der Transformationsgesellschaft - Zündorf: Wirtschaftliche Transformationsprobleme ostmitteleuropäischer Gesellschaften - Hilpert: Zur Bedeutung extra-ökonomischer Faktoren bei Prozessen industrieller Modernisierung - II. Transformation institutioneller Rahmungen des Arbeitsmarktes: Diewald: Zur Erklärung von Kontinuitäten und Brüchen in ostdeutschen Berufsverläufen - Welskopf: Berufliche Bildung und Status in der Transformation - Mutz: Dynamische Arbeitslosigkeit und soziale Disparitäten in West- und Ostdeutschland - Trappe: Transformation der Erwerbsbeteiligung ostdeutscher Frauen? - III. Transformation, Governancestrukturen und Netzwerke: Czada: Vereinigung und Systemtransformation als Governance Problem - Heinze u.a.: Der Beitrag der Verbände zum innerstrukturellen Wandel in Ostdeutschland - Fischer, Gensior: Netz-Transfer und Systemintegration - IV. Transformation und Dritter Sektor: Ronge: Theorie des Dritten Sektors und Transformation - Priller: Zur Entstehung des Dritten Sektors in Ostdeutschland


the editors
PD Dr. Michael Corsten
Michael Corsten Dozent am Institut für Soziologie an der Universität Jena.
Prof. Dr. phil. Helmut Voelzkow
Helmut Voelzkow Forschungsstelle Europa am Fachbereich Sozialwissenschaft, Universität Osnabrück. [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft-Bibliographie 1/1998, S. 146-147
das könnte Sie auch interessieren