sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Transformationsforschung: Szenen einer Reformdebatte
Downloadgröße:
ca. 201 kb

Transformationsforschung: Szenen einer Reformdebatte

15 Seiten · 2,66 EUR
(21. Juni 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

Kümmert sich die Wissenschaft ausreichend um gesellschaftliche Belange, wird sie den Herausforderungen des Globalen Wandels gerecht? Das sind die Kernfragen einer wissenschaftspolitischen Debatte, die seit rund einem Jahr mit wachsender Intensität und teilweise kontrovers geführt wird. Im Mittelpunkt steht die inhaltliche und organisatorische Neuausrichtung der Wissenschaft an den Anforderungen nachhaltiger Entwicklung. Dabei wird auch häufig auf die vom WBGU vorgeschlagenen Forschungstypen der Transformationsforschung und der transformativen Forschung Bezug genommen (hier besteht auch ein Bezug zur Nachhaltigen Ökonomie, die sich als Teil der transformativen Forschung sieht und sich in der Analyse der Probleme kaum von ihr unterscheidet) (WBGU 2011). Der Beitrag skizziert beide Forschungstypen sowie den bisherigen Verlauf und die wichtigsten Positionen dieser Debatte. Der Text spiegelt die persönliche Einschätzung der Autoren wider und nicht automatisch die des WBGU.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2014/15
Hans-Christoph Binswanger, Felix Ekardt, Anja Grothe, Wolf-Dieter Hasenclever, Ingomar Hauchler, Martin Jänicke, Karl Kollmann, Nina V. Michaelis, Hans G. Nutzinger, Holger Rogall, Gerhard Scherhorn (Hg.):
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2014/15
the author
Dr. Rüdiger Haum

ist seit Anfang 2006 Research Asscociate bei der Forschungsstelle für Umweltpolitik. Seit 2009 arbeitet er als Wissenschaftlicher Referent beim Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Zuvor war Rüdiger Haum drei Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsfeld Umweltökonomie und Umweltpolitik am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Berlin und verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift Ökologisches Wirtschaften. Er verfügt über Hochschulabschlüsse sowohl in Medienwissenschaft als auch in Technologiepolitik, absolvierte ein journalistisches Volontariat bei Bertelsmann und arbeitete vor Aufnahme wissenschaftlicher Tätigkeiten als Journalist und Unternehmensberater. Für die FFU hat Rüdiger Haum verschiedene Projekte zu den Themen Umwelt, Innovation, Ökologische Modernisierung und ökologische Industriepolitik bearbeitet. Im Vordergrund stand der Einfluss politischer Steuerung auf nachhaltige Innovationen auf bundesdeutscher, EU-, und internationaler Ebene. Seine Promotion (SPRU-Science and Technology Policy Research) beschäftigte sich mit Fragen des internationalen Technologietransfers unter der Klimarahmenkonvention (UNFCCC) und wurde durch den Economic and Social Science Reseach Council der britischen Regierung finanziert.