sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, August 18, 2019
 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Trends der globalen Herausforderungen
Downloadgröße:
ca. 289 kb

Trends der globalen Herausforderungen

58 Seiten · 5,32 EUR
(November 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Menschheit hat seit ihrem Bestehen natürliche Ressourcen genutzt. Hierbei kam es immer wieder zu Umweltproblemen, die allerdings bis ins 20. Jh. lokaler und regionaler Natur waren. Im 21. Jh. können die von der Menschheit verursachte Umweltbelastung zu einer ernsten und existentiellen Umweltgefahr führen. Die Analyse der Ursachen der Übernutzung von natürlichen Ressourcen und die Entwicklung von Lösungsstrategien bilden daher einen zentralen Schwerpunkt der Nachhaltigen Ökonomie (Einhaltung der Grenzen der natürlichen Tragfähigkeit). Gemäß ihrer Definition über eine Nachhaltige Entwicklung will die Nachhaltige Ökonomie aber ebenso hohe ökonomische und sozial-kulturelle Standards schaffen, um so das intra- und intergenerative Gerechtigkeitsprinzip zu verwirklichen. Hierzu sollen Trends des 21. Jh. identifiziert werden, um entsprechende langfristige Lösungen zu entwickeln und positive Entwicklungstendenzen zu unterstützten. Diese Aufgabe wird schnell derart komplex, dass einzelne Trends modellhaft in die drei Dimensionen (ökologisch, ökonomisch und sozial-kulturell) der Nachhaltigkeit mit jeweils fünf Kategorien untergliedert werden, in denen dann ausgewählte und repräsentative Einzelentwicklungen beschrieben werden.

Viele dieser aufgeführten Trends hängen eng miteinander zusammen und verstärken sich häufig wechselseitig (z.B. Naturbelastung und Klimaerwärmung oder Armut und Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt) und müssten daher eigentlich auch zusammen in ihrer Wechselbeziehung dargestellt werden. Aus Gründen der Übersichtlichkeit und als Gliederungsschema, wird die modellhafte Unterteilung in die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit mit jeweils 5 Themenfeldern jedoch beibehalten. Auf den folgenden Seiten werden die gegenwärtigen repräsentativen Trends auf globaler Ebene betrachtet und beschrieben sowie mögliche Entwicklungstendenzen abgeleitet.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2013/2014
Hans-Christoph Binswanger, Felix Ekardt, Anja Grothe, Wolf-Dieter Hasenclever, Ingomar Hauchler, Martin Jänicke, Karl Kollmann, Nina V. Michaelis, Hans G. Nutzinger, Holger Rogall, Gerhard Scherhorn (Hg.):
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2013/2014
the authors
Prof. Dr. Holger Rogall
Holger Rogall

Professor für Nachhaltige Ökonomie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR). Träger des Deutschen Solarpreises 2006.

[weitere Titel]
Mira Klausen
Mira Klausen

Wirtschaftsingenieurin für Umwelt und Nachhaltigkeit, absolviert derzeit den Masterstudiengang "Sustainable Development" an der Universität Leipzig mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeitsmanagement und Energiewirtschaft. Außerdem ist sie u.a. als Dozentin im Themenfeld Nachhaltigkeit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin tätig, sowie stellv. Vorsitzende der Gesellschaft für Nachhaltigkeit und Gründungsmitglied im Netzwerk Nachhaltige Ökonomie.

[weitere Titel]
Rosa Haberland
Rosa Haberland

studierte Wirtschaftsingenieur/in Umwelt und Nachhaltigkeit an der Beuth Hochschule für Technik und der HWR Berlin. Während ihres Studiums wurde sie Mitglied in der Gesellschaft für Nachhaltigkeit (GfN) und im Netzwerk Nachhaltige Ökonomie. Sie arbeitete an Lehrbüchern der nachhaltigen Wirtschaftslehre mit und ist Redaktionsmitglied des Jahrbuchs Nachhaltige Ökonomie.

[weitere Titel]