sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, April 24, 2019
 Startseite » Unternehmung  » Management & Theorie der Firma 

Unternehmensverantwortung aus kulturalistischer Sicht

"Theorie der Unternehmung"  · Band 37

251 Seiten ·  34,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-598-4 (Februar 2007 )

 
 

Der vorliegende Band führt die bearbeiteten schriftlichen Fassungen der Vorträge zusammen, die auf einem Workshop am 29. März 2006 gehalten wurden, der gemeinsam von der Forschungsgruppe Unternehmen und gesellschaftliche Organisation (FUGO) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und dem Kulturwissenschaftlichen Institut (KWI) Essen in dessen Räumen durchgeführt wurde. Hinter dieser Kooperation steht ein aus Forscher/innen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, der Philosophie, Soziologie und Geschichte bestehendes Netz, das sich mit dem bisher wenig erschlossenen, aber außerordentlich relevanten Forschungsgebiet Kultur und Ökonomie beschäftigt.

Gegenstand des Buches ist die Frage nach den Begründbarkeiten, Bedingungen und Möglichkeiten von Verantwortung - mit besonderem Blick auf Unternehmen als erwerbswirtschaftliche Organisationen und in kulturalistischer Perspektive. Dabei gehen wir von der Beobachtung aus, dass, entgegen der herrschenden Lehrmeinung, die unternehmerisches Handeln allein auf erwerbswirtschaftliche Ziele festlegt, der Begriff der gesellschaftlichen Verantwortung (Corporate Social Responsibility, Corporate Citizenship) zunehmend in die Fremd- und Selbstbeschreibung von Unternehmungen einfließt. In der akademischen Diskussion ist ein Neuaufschwung der vor zwei Jahrzehnten schon einmal begonnenen Debatten zu Unternehmens- und Wirtschaftsethik zu beobachten.

Vordergründiger Anlass sind Bilanzfälschungsskandale und Korruptionsaffären, die in bemerkenswert angestiegenem Maße zum unehrenhaften Ausscheiden von Top-Managern oder gar zum Zusammenbruch ganzer Unternehmen geführt haben. Das wirft die Frage nach den moralischen Maßstäben auf, denen Unternehmensführungen bzw. einzelne Manager in ihrem Handeln folgen sollten, und warum sie dies tun sollten unter gesellschaftlichen Verhältnissen, die keine praktisch verbindlichen weltanschaulichen Orientierungen mehr kennen. Es geht also um nichts weniger als um die normativen Voraussetzungen heutigen unternehmerischen und Managementhandelns. In diesem Kontext kommt dem Begriff der Verantwortung eine ganz besondere Rolle zu.

  • Kurt Röttgers
    Verantwortung nach der Moderne in sozialphilosophischer Perspektive
  • Reinhard Schulz
    Äquivokationen bei der Zuschreibung moralischer Verantwortung in Unternehmen
  • Ludger Heidbrink
    Systemverantwortung, Selbstbindung und Ethik der wirtschaftlichen Organisation
  • Günter Ulrich
    Können Unternehmen sozial verantwortungsvoll handeln?
  • Christian Lautermann
    Unternehmensethik aus Sicht des regionalen Mittelstandes. Ergebnisse einer explorativen Studie im Lichte internationaler empirischer Forschungen
  • Niko Paech
    Unternehmerische Verantwortung und nachhaltiges Wirtschaften
  • Reinhard Pfriem
    Unternehmenspolitische Verantwortung im außermoralischen und im moralischen Sinn
  • Walter O. Ötsch
    Die kulturelle Evolution von "Bildern" über die Wirtschaft und das Konzept der sozialen Verantwortung von Unternehmen
  • Kai-Uwe Hellmann
    Die Moral der Marken. Zur Frage der gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen
  • Thomas Beschorner und Hans G. Nutzinger
    Umrisse einer kulturwissenschaftlichen Wirtschafts- und Unternehmensethik

the editors
Prof. em. Dr. Reinhard Pfriem
Reinhard Pfriem war bis 2017 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Betriebliche Unternehmenspolitik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. [weitere Titel]
Prof. Dr. Thomas Beschorner
Thomas Beschorner Prof. Dr. Thomas Beschorner ist Professor für Wirtschaftsethik und Direktor des Instituts für Wirtschaftsethik (HSG-IWE) an der Universität St. Gallen. [weitere Titel]
Dr. Günter Ulrich
1949), Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Forschungsschwerpunkte: Soziologische Theorie, Organisationstheorie, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. [weitere Titel]
Patrick Linnebach
Patrick Linnebach Diplom-Soziologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Absatz und Marketing der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download