sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Monday, August 19, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen 
Verteilung, Produktivität und Tarifpolitik
Downloadgröße:
ca. 157 kb

Verteilung, Produktivität und Tarifpolitik

Welche Rolle spielen die Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen für die Tarifpolitik der Gewerkschaften?

19 Seiten · 3,68 EUR
(April 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Michael Wendl weist in seinem Beitrag mit dem Thema Verteilung, Produktivität und Tarifpolitik darauf hin, dass die Gewerkschaften und die Arbeitgeberverbände sich erst Mitte der 1960er Jahre, nachdem der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung (SVR) eines an den Zielen von Verteilungs- und Kostenneutralität orientiertes Konzept einer produktivitätsorientierten Tarifpolitik vorgestellt hatte, sich gemeinsam auf die Daten der VGR bezogen haben. Hier spielt die Lohnquote eine Rolle, weil eine Konstanz der Lohnquote angestrebt wurde. Noch wichtiger als die Lohnquote waren die Größen der Arbeitsproduktivität und der anzustrebenden Inflationsrate, weil beide Größen die normative Lohnformel für eine verteilungsneutrale Lohnpolitik darstellen sollen. Bei der Ermittlung dieser Größen wurden in den Jahren mit hoher Arbeitslosigkeit von Seiten des SVR wie der Arbeitgeber Abschläge bei der Größe des Produktivitätsanstiegs vorgenommen, ein Verfahren, dem sich die Gewerkschaften nicht angeschlossen haben. Strittig war auch, ob neben der Größe der Arbeitsproduktivität auch die Kapitalproduktivität zu berücksichtigen sei. Nach 2005 wurde in den Gewerkschaften, angestoßen durch wirtschaftswissenschaftliche Beratung gewerkschaftsnaher Ökonomen, eine neue Lohnformel diskutiert. Sie besteht aus dem trendmäßigen Produktivitätszuwachs puls der Zielinflationsrate der EZB. Ab 2012 gelang es den Gewerkschaften nach rund 15 Jahren der Lohnzurückhaltung wieder, diese Lohnformel der produktivitätsorientierten Tarifpolitik annähernd durchzusetzen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Gesamtwirtschaftliche Einkommensbegriffe
Reimund Mink, Klaus Voy (Hg.):
Gesamtwirtschaftliche Einkommensbegriffe
the author
Michael Wendl
Michael Wendl

Soziologe, hat von 1980 bis 2016 für die Gewerkschaften ÖTV und ver.di gearbeitet und für diese Tarifverhandlungen geführt. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Tarifpolitik und Geldpolitik. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift ‚Sozialismus‘.

[weitere Titel]