sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, September 19, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Makroökonomie 
Volles Risiko: Zur makroökonomischen Politik unter der großen Koalition
Downloadgröße:
ca. 488 kb

Volles Risiko: Zur makroökonomischen Politik unter der großen Koalition

48 Seiten · 5,92 EUR
(Oktober 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Kai Eicker-Wolf und Achim Truger befassen sich mit der makroökonomischen Entwicklung Deutschlands im internationalen Vergleich. In ihrem Beitrag zeigen sie, dass die deutsche Wachstums- und Beschäftigungskrise entgegen der vorherrschenden Meinung nicht auf 'strukturelle' Faktoren, d. h. auf einen überregulierten Arbeitsmarkt und zu großzügige staatliche Sozialsysteme zurückgeführt werden kann. Das schlechte Abschneiden der deutschen Wirtschaft insbesondere seit 2001 lasse sich vielmehr überzeugend durch makroökonomische Fehlentwicklungen erklären. Die Wirtschaftspolitik der großen Koalition halte trotz einiger positiver Elemente im Detail die falsche makroökonomische Grundausrichtung bei. Mit der drastischen Verschärfung des Konsolidierungskurses im Jahr 2007 gehe sie das hohe Risiko ein, den beginnenden Aufschwung erneut abzuwürgen und die Stagnationskrise in Deutschland um weitere Jahre zu verlängern. Erforderlich sei daher ein makropolitisches Umsteuern, d. h. eine expansivere Geld- und Finanzpolitik und eine stabilisierende Lohnentwicklung. Mittel- bis langfristig bedürfe es dafür einer Neuausrichtung des wirtschaftspolitischen Regimes auf europäischer Ebene. Bis dahin blieben vor allem der deutschen Finanzpolitik genug Spielräume für eine expansivere Ausrichtung, ohne mittelfristig das Ziel der Haushaltskonsolidierung zu beeinträchtigen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Investieren, sanieren, reformieren ?
Angelika Beier, Kai Eicker-Wolf, Stefan Körzell, Achim Truger (Hg.):
Investieren, sanieren, reformieren ?
the authors
Prof. Dr. Achim Truger
Achim Truger

Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin. Seit 2019 Professur für Sozioökonomie mit Schwerpunkt Staatstätigkeit und Staatsfinanzen am Institut für Sozioökonomie an der Uni Duisburg-Essen

[weitere Titel]
Dr. Kai Eicker-Wolf
Kai Eicker-Wolf

Finanzpolitischer Referent der GEW Hessen und wirtschaftspolitischer Referent beim DGB Hessen-Thüringen; Gründungsmitglied der INTERVENTION. Zeitschrift für Ökonomie/Journal of Economics.

[weitere Titel]