sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Arbeitsmarkt & Beschäftigungspolitik 
Von der Personalwirtschaftslehre zur Wirtschaftslehre der Person?
Downloadgröße:
ca. 194 kb

Von der Personalwirtschaftslehre zur Wirtschaftslehre der Person?

Konsequenzen von Intrapreneuring, neuer Selbständigkeit und Ich-AG

28 Seiten · 4,67 EUR
(09. August 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Den Konsequenzen von Intrapreneuring, neuer Selbständigkeit und Ich-AGs geht Manfred Moldaschl nach. Allenthalben wird eine neue „unternehmerische Ära“ oder Kultur beschworen, sei es in Form einer Diagnose sich verbreitender „neuer Selbständigkeit“, oder als Therapieempfehlung für darbende Arbeitsmärkte. Der Autor analysiert die Begründungen für eine neue Logik „unternehmerischer Arbeit“ ebenso wie die empirischen Befunde dazu, letztere auf der Ebene von Arbeitsmarktdaten und anhand qualitativer Befunde der Personal- und Organisationsforschung. Er kommt zum Schluss, dass neben einer Managementlehre, welche den erweiterten Zugriff von Führungskräften auf Arbeitskräfte ‚als Personal‘ anleitet, eine Wirtschaftslehre ‚der Person‘ etabliert werden müsse, die sich an den Interessen der mehr oder weniger selbständig Arbeitenden orientiert.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Neue Ökonomie der Arbeit
Manfred Moldaschl, Friedrich Thießen (Hg.):
Neue Ökonomie der Arbeit
the author
Prof. Dr. Manfred Moldaschl
Manfred Moldaschl

ist Professor für Betriebswirtschaftslehre an der TU-Chemnitz. Forschungsschwerpunkte: Innovation, Beratung, Sozialkapital.

[weitere Titel]