sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, September 20, 2019
 Startseite » Unternehmung  » Arbeitswelt & Gewerkschaften 
Von der Vollzeitarbeit zur Wahlarbeitszeit
Downloadgröße:
ca. 460 kb

Von der Vollzeitarbeit zur Wahlarbeitszeit

16 Seiten · 3,52 EUR
(Juli 2017)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Dieser Beitrag stellt eine konkrete Utopie vor – mit allen regelungstechnischen Details –, die Arbeitgeber sofort umsetzen können: und warum sie dies tun sollten, wird unten in Teil 2. ebenfalls behandelt. Dabei geht es darum, die Vollzeitarbeit als Grundpfeiler der betrieblichen Arbeitszeitsysteme durch einen Arbeitszeit-Korridor zu ersetzen, innerhalb dessen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ihre Vertragsarbeitszeitdauer ohne Wechsel des Arbeitsplatzes oder der Arbeitsaufgabe (!) nach bestimmten Regeln immer wieder neu frei wählen dürfen. Dies bezeichne ich hier als Wahlarbeitszeit; Lage und Verteilung der Arbeitszeit sind dabei, anders als in anderen Konzepten gleichen Namens, nicht berührt.

Um dieses Konzept an einem Beispiel näher erläutern zu können, gehe ich nachfolgend von einer Vollzeit-Vertragsarbeitszeitdauer von 40 Wochenstunden aus, woraus sich bei der heute in Deutschland üblichen 5-Tage-Woche eine anteilige Vertragsarbeitszeitdauer von 8 Stunden pro Tag ergibt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ende des Wachstums – Arbeit ohne Ende?
Hans Diefenbacher, Benjamin Held, Dorothee Rodenhäuser (Hg.):
Ende des Wachstums – Arbeit ohne Ende?
the author
Dr. Andreas Hoff

Dr. rer.pol., Dipl.-Volkswirt, MA Industrial Relations, geb. 1952, Arbeitszeitberater – Dr. Hoff Arbeitszeitsysteme Gestaltung betrieblicher Arbeitszeitsysteme.