sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, June 27, 2019
 Startseite » Lehrbuch  » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Preise, Produktion & Kapital 

Vorlesungen zur Theorie der Produktion

Übersetzt nach der 2. italienischen Auflage von Brigitte Preißl

"Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft"  · Band 1

313 Seiten ·  34,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-926570-05-5 (Juni 1988 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 

Dieses elementare Lehrbuch enthält Vorlesungen, die Pasinetti in Cambridge (England) und Mailand gehalten hat. Das Kernstück besteht aus einer detaillierten Darstellung des Modells der interindustriellen Verflechtungen und seiner historischen Vorläufer, so wie es von Leontief mit eher praktischem Anliegen und von Sraffa mit theoretischen Absichten entwickelt wurde.

"Gleichgültig welcher Auffassung man nun aus persönlicher Überzeugung zuneigt - der marginalistischen oder der von Pasinetti vertretenen anti-marginalistischen -, der Faszination dieses Buches wird sich kaum ein Leser entziehen können, denn Pasinetti stellt die Probleme und Implikationen der multisektoralen Fix-Koeffizienten-Technologien meisterhaft dar und legt damit den Grundstein für das Verständnis seiner Kritik an der traditionellen Theorie, deren zentrale Elemente er dann auch erst am Ende des 6. Kapitels ... ausführlicher darlegt."

(Klaus Jaeger, Ifo-Studien 1/1989)

Ifo-Studie, 1/1989, S. 77-80 ()

"... Obwohl einige der damals geäußerten Kritikpunkte sicherlich gerechtfertigt sind, ist der Rezensent gleichwohl der festen Überzeugung, daß diese Übersetzung sehr verdienstvoll ist, denn es steht seiner Meinung nach außer Frage, daß dieses Buch auch heute noch eine der besten Darstellungen produktions-, preis- und werttheoretischer Zusammenhänge aus einer alternativen, d. h. antimarginalistischen Sichtweise beinhaltet. Somit werden durch diese Publikation zumindest eventuell existierende Sprachbarrieren abgebaut, die möglicherweise einige Studentengenerationen daran gehindert haben, sich mit dieser alternativen Auffassung vertraut zu machen. Natürlich muß man sich darüber klar sein, daß die grundsätzliche Gegenposition, die der Anti-Marginalist Pasinetti bezieht, nicht gegen die allgemeine Gleichgewichtstheorie á la Arrow Debreu oder Hahn Arrow gerichtet ist oder sein kann (wenn dies vielleicht auch nicht in der wünschenswerten Deutlichkeit herausgearbeitet wird), sondern sich vielmehr auf die 'Neoklassik' à la John Bates Clark und deren Weiterentwicklung in Form der neoklassischen Wachstumstheorie bezieht, wobei jedoch - dies sei hier angefügt - gerade letztere auch heute noch die Lehre dominiert. Vom Niveau her ist dieses Lehrbuch primär für Studierende im Hauptstudium geeignet, doch wegen der exzellenten Aufbereitung und der systematischen, z. T. behutsamen und durch Zahlenbeispiele aufgelockerten Einführung in die verschiedenen komplexen Problemstellungen der Produktionstheorie kann und sollte es auch mit großem Gewinn, zumindest in Auszügen, im Grundstudium Verwendung finden, um die dort noch vorherrschende Ausrichtung auf die vereinfachte neoklassische Sichtweise mit einer kritischen Gegenposition zu konfrontieren. Dabei kann es heute, nachdem die kapitaltheoretische Kontroverse mit letztlich doch unentschiedenem Ausgang seit Beginn der '70er Jahre ruht, wohl kaum noch bestritten werden, daß beide Modellvarianten nur verschiedene, jedoch gleichermaßen vereinfachte Abbilder der komplexen Realität darstellen, die deswegen auch - nicht überraschend - unterschiedliche Antworten auf wesentliche Fragen der Produktions-, Preis- und Werttheorie liefern.

Gleichgültig welcher Auffassung man nun aus persönlicher Überzeugung zuneigt - der marginalistischen oder der von Pasinetti vertretenen anti-marginalistischen -, der Faszination dieses Buches wird sich kaum ein Leser entziehen können, denn Pasinetti stellt die Probleme und Implikationen der multisektoralen Fix-Koeffizienten-Technologien meisterhaft dar und legt damit den Grundstein für das Verständnis seiner Kritik an der traditionellen Theorie, deren zentrale Elemente er dann auch erst am Ende des 6. Kapitels (Abschnitte 6. ff.) und überraschend - in einem Anhang zu diesem Kapitel ausführlicher darlegt.



Weltwirtschaftliches Archiv, 1979, Heft 3, S. 592-595 (der engl.ischen Ausgabe) ()

"Das vorliegende Lehrbuch zur Produktionstheorie, welches eine revidierte Fassung der 1975 in Italien erschienenen 'Lezioni di teoria della produzione' darstellt, basiert auf Vorlesungen, die der Autor über viele Jahre hinweg in Mailand und Cambridge gehalten hat. Pasinettis produktionstheoretisches Programm unterscheidet sich allerdings wesentlich von gängigen Lehrbüchern, in deren Zentrum das traditionelle Konzept der neoklassischen makroökonomischen Produktionsfunktion steht. Vielmehr konzentriert er seine Analyse auf die multisektoralen Produktionsmodelle, die mit den Namen Leontief, von Neumann und Sraffa verbunden sind. Zweifellos hat insbesondere Sraffa Pasinetti stark beeinflußt, was sowohl in den Fragestellungen als auch in der theoriegeschichtlichen Fundierung der behandelten Probleme zum Ausdruck kommt. So hebt Pasinetti bereits zu Beginn die Verbindungslinie hervor, die von den Physiokraten über die klassischen Ökonomen zur modernen interindustriellen Analyse reicht. Er akzentuiert, daß die zentrale Rolle, die die Produktionstheorie noch in der klassischen Theorie besaß, und die später infolge des Siegeszuges der Grenznutzentheorie verloren ging, durch die Arbeiten von Leontief und Sraffa wiedererweckt wurde. Dementsprechend ist Pasinettis Buch durch die Darstellung und Weiterentwicklung der Gedanken der klassischen politischen Ökonomen und die Kritik an der traditionellen marginalistischen Lehrmeinung geprägt. ...

Zusammenfassend läßt sich feststellen, daß dem Rezensenten nur wenige Lehrbücher mit vergleichbarem didaktischem Einfühlungsvermögen des Verfassers bekannt sind. Da Pasinettis Produktionstheorie ein durchgehend hohes Niveau der Analyse sowie eine wohlausgewogene Mischung aus formaler Darstellung und ökonomisch gehaltvoller Argumentation beinhaltet, jedes Kapitel zudem am Ende eine sorgsam zusammengestellte Liste weiterführender Literatur enthält, eignet es sich vorzüglich als Einführung in die produktionsund kapitaltheoretischen Aspekte linearer Modelle."




the author
Prof. Dr. Luigi Pasinetti
Studium in Harvard, Oxford und Cambridge, seit 1977 Lehrstuhl für Ökonometrie an der Universität Mailand.
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Kyklos 3/1990, S. 532-534
  • "ist der Rezensent gleichwohl der festen Überzeugung, daß diese Übersetzung sehr verdienstvoll ist" ...
    Ifo-Studie, 1/1989, S. 77-80 mehr...
  • Das Argument, 175/1989, S, 495-496
  • "nur wenige Lehrbücher mit vergleichbarem didaktischem Einfühlungsvermögen des Verfassers bekannt sind."
    Weltwirtschaftliches Archiv, 1979, Heft 3, S. 592-595 (der engl.ischen Ausgabe) mehr...
das könnte Sie auch interessieren