sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 
Wachstum mit perfekten Kapitalbewegungen: US Auslandsverschuldung
Downloadgröße:
ca. 580 kb

Wachstum mit perfekten Kapitalbewegungen: US Auslandsverschuldung

29 Seiten · 6,79 EUR
(27. Januar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Seit einigen Jahren berichtet die Wirtschaftspresse über eine steigende Auslandsverschuldung der Vereinigten Staaten, über die sich eine zunehmende Anzahl von Leuten Sorgen machen. In diesem Beitrag betrachten wir die Dynamik der Verschuldung pro Einheit des Bruttoinlandsprodukts in theoretischer und empirischer Perspektive. Wir beginnen mit einer Beschreibung der Verschuldungssituation unter besonderer Berücksichtigung verschiedener Methoden die Daten zu generieren inklusiv neuer Bewertungsdiskussionen und schätzen dann die Verschuldungsdynamik in einer Formulierung wie man sie aus dem neoklassischen Wachstumsmodell mit perfekten Kapitalbewegungen ableiten kann. In Abschnitt 2 betrachten wir grundlegende Daten um zu zeigen, dass das Problem beim gegenwärtigen Schuldenniveau noch nicht besonders schwerwiegend ist. In Abschnitt 3 leiten wir die dynamische Gleichung für die Verschuldung pro Einheit des Bruttoinlandsprodukts aus dem neoklassischen Wachstumsmodell mit perfekten Kapitalbewegungen ab, wobei wir eine Produktionsfunktion vom CES (konstante Substitutionselastizität) Typ benutzen. In Abschnitt 4 schätzen wir diese zentrale Differentialgleichung auf drei verschiedene Arten, um zu sehen, ob die derzeitige Entwicklung durch eine stabile oder eine explosive Situation zu kennzeichnen ist und welche kurzfristigen Abweichungen es davon gab.

Die wichtigsten Resultate sind die folgenden. Die Ermittlung der Verschuldungsbestände aus der Kumulation der Unterschiede zwischen Investitionen und Ersparnissen ergibt eine Datenreihe mit viel weniger Schwankungen als die übliche Methode, verschiedene Vermögenskomponenten zu bewerten und zu aggregieren. Der Unterschied in beiden Datenreihen wird weitgehend regressionstechnisch aus Schwankungen der Wechselkurse (Euro, Yen, Pfund) erklärt. Das Verhältnis von Verschuldung und Inlandsprodukt entwickelt sich gemäß einer stabilen Differentialgleichung, die zu einer langfristigen Schuldnerposition bei 50–60% des Inlandsprodukts führt, sofern nicht ein Strukturbruch für eine Erhöhung der Weltmarktzinsen sorgt. Der Wert von 50% ist um 2040 zu erwarten. Wir finden auch kurzfristige Abweichungen von diesem langfristigen Pfad, die durch ein nicht durchhaltbares, explosives Schuldenwachstum gekennzeichnet sind. Derartige Phasen sind durch hohe Zinssätze mit darauf folgenden Abwertungen verbunden. Unsere einfach handhabbare Methode erlaubt es solche Phasen frühzeitig zu erkennen. Die Schätzung des gesamten Modells ergibt eine Substitutionselastizität für Kapital und Arbeit von 0.155 mit Autokorrelation (und 1/3 ohne), eine Wachstumsrate der arbeitsvermehrenden Technologie von 1.65% (1.5%) und einen dazugehörigen Anfangswert der Arbeitsproduktivität für 1959 von 350 (320).


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Auf allen Märkten zu Hause
Christiane Clemens, Maik Heinemann, Susanne Soretz (Hg.):
Auf allen Märkten zu Hause
the author
PD Dr. Thomas Ziesemer
Thomas Ziesemer

Maastricht Economic Research Institute of Innovation and Technology an der Universität Maastricht. Arbeitsgebiete: Internationale, Entwicklungs- und Umweltökonomie

[weitere Titel]