sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Dienstag, 23. Oktober 2018
 Startseite » Politik  » Organisierte Interessen 
Warten auf den Erfolg
Downloadgröße:
ca. 276 kb

Warten auf den Erfolg

Eine neoinstitutionalistische Interpretation der Ursachen von eskalierendem Commitment am Beispiel der Einführung von Personalentwicklungsprogrammen

20 Seiten · 3,70 EUR
(November 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

In Analogie zu der Art und Weise, wie Erfolge und Misserfolge auf den Finanzmärkten von den betroffenen Akteuren oftmals dadurch uminterpretiert werden, dass sie in alternative Zeithorizonte eingepasst werden, zeigt Julia Brandl exemplarisch anhand der Einführung von Instrumenten der Personalentwicklung, dass solche „für die Börse typischen“ Interpretationsmuster auch innerhalb von Unternehmen greifen. Im Rahmen eines neo-institutionalistischen Theorierahmens argumentiert sie, dass mit der Institutionalisierung organisationaler Kausalitätsmodelle (etwa: Training führt zu Leistungssteigerungen) die Möglichkeit entsteht, den Bewährungszeitraum fast beliebig in die Zukunft zu verlängern und so ein Scheitern im Jetzt als ein Noch-nicht zu etikettieren und gegenüber dem Vorstand in ein Jetzt-erst-recht umzumünzen. Die Analogien zu finanzmarktlichen Modi temporaler Sinngebung sind hier überdeutlich.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Dollarization, Euroization and Financial Instability
Joachim Becker, Rudy Weissenbacher (eds.):
Dollarization, Euroization and Financial Instability
Die Autorin
Dr. Julia Brandl
Julia Brandl

Habilitandin am Interdisziplinären Arbeitsbereich für verhaltenswissenschaftlich orientiertes Management, Wirtschaftsuniver358 Autorinnen und Autoren sität Wien. Studium der Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz, Tätigkeit als Unternehmensberaterin und Promotion an der WU Wien. Arbeitsschwerpunkte: Nutzung betriebswirtschaftlicher Konzepte in der Praxis, Professionalisierung der Personalarbeit, institutionalistische Organisationstheorie.