sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen 
Was sind Nettokapitalexporte?
Downloadgröße:
ca. 324 kb

Was sind Nettokapitalexporte?

Sechs Bedeutungen von Kapital und eine große Verwirrung

29 Seiten · 4,74 EUR
(22. Juni 2017)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

In dem Beitrag zur Frage "Was sind Nettokapitalexporte?" beschäftigt sich Fabian Lindner kritisch mit der dominierenden Interpretation von Leistungsbilanzüberschüssen als internationalem Kreditangebot. Es wird gezeigt, dass bei einem "Nettokapitalexport" weder Sachkapital (Maschinen, Häuser etc.) noch Finanzkapital (Forderungen, Kredite, Schulden etc.) exportiert werden müssen und dass es auch umgekehrt einen Export von Sachkapital und Finanzkapital geben kann, ohne dass dies zu einem "Nettokapitalexport" führt. Es wird gezeigt, dass etwa die internationale Kreditvergabe und -aufnahme sowie der Handel mit Wertpapieren sogenannte "reine Finanztransaktionen" sind, die gerade nicht zu einem Saldo in der Leistungsbilanz und damit einem Nettokapitalexport oder -import führen. Das alles ergibt sich aus der genauen Definition der verschiedenen buchhalterischen Vorgänge in der Zahlungsbilanz und einer Differenzierung der ganz verschiedenen Bedeutungen des Begriffs "Kapital". Dabei haben diese Differenzierungen auch wichtige empirische Konsequenzen: Da der internationale Handel mit Forderungen und Verbindlichkeiten etwas ganz anderes als der Saldo der Leistungsbilanz (und damit der Nettokapitalexport) ist, unterscheiden sich diese Größen für Deutschland sowohl quantitativ als auch qualitativ. Der Aufbau internationaler Forderungen Deutschlands ist tendenziell viel größer als es die Leistungsbilanzsalden sind; darüber hinaus gibt es in den Verläufen der beiden Größen keine Korrelation (der Aufbau internationaler Forderungen nimmt ab, der Leistungsbilanzsaldo nimmt zu). Auch werden im Vergleich zu den Leistungsbilanzüberschüssen die Forderungen gegenüber ganz anderen Regionen aufgebaut: Deutschland vergibt vor allem in der Eurozone Kredit und sehr viel weniger im Rest der Welt; seine Leistungsbilanzüberschüsse erwirtschaftet Deutschland aber gegenüber dem Rest der Welt und die Eurozone hat daran einen immer geringeren Anteil.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Die gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung
Reimund Mink, Klaus Voy (Hg.):
Die gesamtwirtschaftliche Finanzierungsrechnung
the author
Fabian Lindner
Fabian Lindner

geb. 1980, Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung in der Hans-Böckler-Stiftung (IMK), Referat Makroökonomische Grundlagenforschung

[weitere Titel]