sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Donnerstag, 19. Juli 2018
 Startseite
Weidetiere als Landschaftspfleger – mit Pferden und Rindern von der Eintönigkeit zur Vielfalt
Downloadgröße:
ca. 7,798 kb

Weidetiere als Landschaftspfleger – mit Pferden und Rindern von der Eintönigkeit zur Vielfalt

14 Seiten · 2,88 EUR
(August 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Die Rolle von Weidetieren als Landschaftspfleger, die auch in den vorherigen Beiträgen schon deutlich hervorgehoben wurde, diskutiert Antje Stöckmann in ihrem Beitrag am Beispiel eines Beweidungsprojektes bei Berlin. Sie zeigt auf, wie durch Einsatz verschiedener Arten wie Wildtiere, Pferde und Rinder sowie durch die Weidetätigkeit der Tiere selbst halboffene Weidelandschaften mit Mosaiken von verschiedenen Biotoptypen und Kleinstrukturen entstehen und nennt Beispiele, in denen dies zur Ansiedlung Roter-Liste-Arten beitrug. Darüber hinaus weist sie darauf hin, dass neben naturschutzfachlichen Errungenschaften die große Anziehungskraft von scheinbar wild lebenden Tieren deutlich zur Attraktivität einer Landschaft beiträgt und damit ein wichtiges Potential für Erholung und Tourismus, aber auch für gezielte Umweltbildung, bietet.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Nachhaltige Lebensstile
Lieske Voget-Kleschin, Leonie Bossert, Konrad Ott (Hg.):
Nachhaltige Lebensstile
Die Autorin
Prof. Dr. Antje Stöckmann

Professorin für Natur- und Ressourcenschutz an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH). Idee, Konzept und Leitung des BMBF-Forschungsvorhabens „Weidelandschaft Barnim“ (2007-2011).