sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Monday, July 22, 2019
 Startseite » Geschichte  » Wirtschafts- & Gesellschaftsgeschichte 

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler in Frankfurt am Main

2. erweiterte Auflage

Hardcover, Fadenheftung

2. sehr stark erweiterte Auflage März 2004 · 717 Seiten ·  38,00 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-405-5 (Oktober 1989 )

24seitiger Bildteil, Register

 
lieferbar Dieses Buch ist bereits in einer neuen Auflage erschienen!
 

Bertram Schefold versammelt in diesem Band persönliche Erinnerungen an das Charakteristische des wissenschaftlichen Lebens an der Frankfurter Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät und verbindet sie mit Analysen der fachlichen Entwicklung. Über die Entstehungsgeschichte Ende des 19. Jahrhunderts, die Blütezeit der Frankfurter Fakultät in der Weimarer Republik, über Faschismus und 2. Weltkrieg, Wiederaufbau, die Studentenunruhen und die Hochschulreform der 60er und 70er Jahre bis hin zu den neuesten Diskussionen über die Anpassung an angelsächsische Vorbilder umspannen die lebhaften Schilderungen die gesamte Existenz der Fakultät und des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. So entsteht ein Eindruck von der Vielfalt der Fakultätsgeschichte, der sich wandelnden wissenschaftlichen Aufgabenstellung und dem Selbstverständnis der Hochschullehrer, den Kontinuitäten und Brüchen von Forschungstraditionen und den Besonderheiten der jeweiligen Zeitumstände.

Die rasch vergriffene erste Auflage des Werkes wurde im Zusammenhang mit dem 100-jährigen Jubiläum der Gründung der Frankfurter Akademie für Handels- und Sozialwissenschaften auf den neuesten Stand gebracht und damit im Umfang verdoppelt. Hinzugekommen sind neben den Festreden wie denen von Lord Dahrendorf und Nobelpreisträger Selten zusätzliche Erinnerungen und wissenschaftliche Aufsätze zur Modernisierung des Fachbereichs in den neunziger Jahren, ein Beitrag des Universitätshistorikers Hammerstein zur Gründung der Handelsakademie und eine historische Untersuchung zur Arbeit der Fakultät unter dem Nationalsozialismus.

Dieser Band dokumentiert "Höhen und Tiefen der Fakultätsentwicklung und öffnet damit einer weitgehend geschichtsunbewusst gewordenen Generation den Blick in teils faszinierende, teil abgründige Vorgänge, in die tausendfache Verwundbarkeit wie in die unglaubliche Regenerationskraft institutionalisierter Wissenschaft ... Die Geschichte der Fakultät spiegelt – wie könnte es anders sein – vieles von dem, was Europa in jenen Jahren an Krisen erschüttert und an Hoffnungen bewegt hat."
Adolf Moxter im Nachwort

Vorwort des Herausgebers
Vorwort zur ergänzten Fassung
Vorwort zur erweiterten Neuauflage
Zeittafel

I. Teil: Erinnerungen an die Wirtschafts-und Sozialwissenschaftliche Fakultät und an die Anfänge des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität

Die Anfänge der Wirtschafts-und Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Hans Achinger
Die Entstehungsgeschichte der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät
Ludwig Pohle
Handelshochschule und Universität in Frankfurt a.M.
Franz Oppenheimer
Auszug aus dem Fakultätsalbum: ›Mein Lebenslauf‹

Erinnerungen bis 1933

Karl August Wittfogel
Aus der Gründungszeit des Instituts für Sozialforschung
Karl Pribram
Erinnerungen an Karl Pribram, von Edith Pribram
Fritz Neumark
Schüler Gerloffs und Privatdozent: Die Zeit von 1925-1933
Adolph Lowe (Adolf Löwe)
Rückblick auf meine verkürzte Mitgliedschaft in der fünften Fakultät
Norbert Elias
Als Assistent Karl Mannheims in der interdisziplinären Diskussion
Wilhelm Gerloff
Wirtschaftswissenschaften und politische Bildung

Die Zeit des Nationalsozialismus

Fritz Schmidt
Vorbemerkung des Herausgebers
Die Entwicklung der Wirtschaftswissenschaft in Deutschland
Hans Achinger
Von der Praxis des privaten Fürsorgewesens über seine Liquidation im Nationalsozialismus bis zur Professur für Sozialpolitik
Erich Egner
Frankfurter Erinnerungen aus den Jahren 1935-1939

Der Neubeginn

Erich Gutenberg
Die Betriebswirtschaftslehre in den Jahren des Wiederaufbaus
Helmut Koch
Die Frankfurter Schule der Betriebswirtschaftslehre
Fritz Neumark
Von der Emigration zum Rektorat: Die Jahre 1950-1970
Karl Friedrich Hagenmüller
Aufbau und Entwicklung der Betriebswirtschaftslehre und insbesondere der Bankbetriebslehre
Hans Möller
Der Kreis der Kollegen um Heinz Sauermann
Otto Veit
Währungstheorie und -politik an der Universität und der Bundesbank
Karl Abraham
Wirtschaftspädagogik: Betriebliche Bildung und Universität
Hermann Priebe
Agrarpolitik an der Universität Frankfurt

Die Zäsur der sechziger Jahre und die Gründung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Walter Rüegg
Das Ende einer Liebe auf den ersten Blick
Helmut Meinhold
Persönliche Eindrücke des Vertreters der Wirtschafts- und Sozialpolitik vor, während und nach den Studentenunruhen
Iring Fetscher
Politikwissenschaftler an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät
Erhard Kantzenbach
Erster Präsident nach der Reform
Josef Matznetter
Das Fach Wirtschaftsgeographie zwischen zwei Fachbereichen
Wilhelmine Dreißig
Impressionen aus meiner Zeit im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Jiri Kosta
Zur Geschichte der Professur für sozialistische Wirtschaftssysteme
Heinz Grohmann
Die Frankfurter Schule der sozialwissenschaftlichen Statistik und der Sonderforschungsbereich 3
Karl Häuser
Nach dem Sturm: Von den siebziger in die achtziger Jahre

Der Fakultät benachbart: Die Akademie der Arbeit

Erich Meyn
Die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät und ihre Beziehung zur Akademie der Arbeit
Diether Döring
Anmerkung zum Erfahrungsbericht von Erich Meyn

Nachwort von Adolf Moxter

II. Teil 1901-2001. Neue Perspektiven hundert Jahre nach der Gründung der Akademie für Sozial-und Handelswissenschaften

Die Feier in der Aula

Reinhard H. Schmidt
Grußwort des Dekans zur Hundertjahrfeier
Rudolf Steinberg
Grußwort des Präsidenten zur Hundertjahrfeier
Petra Roth
Grußwort der Oberbürgermeisterin zur Hundertjahrfeier
Bertram Schefold
Der Geist der Gründer – eine Herausforderung für die Gegenwart
Ralf Dahrendorf Die London School of Economics und die Aufgaben der Wirtschaftshochschulen an den Jahrhundertwenden 1900/2000
Reinhard Selten
Entstehung und Zukunft der experimentellen Wirtschaftsforschung
Herbert Hax
Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Betriebswirtschaftslehre

Forschung Frankfurt 2/2005, S. 82 ()

Adolf Moxter hat recht, wenn er den Herausgeber dieses Bands ohne Bedenken lobt. Denn Bertram Schefold, seit 1974 Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftstheorie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, kennt die Geschichte der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften nicht nur genau, sondern macht sie auch öffentlich: Die Frankfurter Wirtschaftswissenschaftler waren und sind einzigartig. So publizierte Schefold bereits zum Universitätsjubiläum 1989 die Erinnerungen seiner Kollegen an die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät ... Dieses Lese- und Nachschlagewerk ist nun in einer zweiten, erweiterten Auflage erschienen. Bertram Schefold hat an das Bestehende allerdings nicht nur einen Erker oder eine Kammer angebaut, sondern vielmehr ein zweites Haus daneben errichtet. ..."

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2004 ()

"Ein ungewöhnliches Buch hat der Wirtschaftstheoretiker Bertram Schefold vorgelegt: ... bestehend bloß aus einer schlichten, an der Chronologie orientierten Aneinanderreihung von Beiträgen verschiedenster Art, ergänzt durch einige Schwarzweißfotos - und dabei ist es ein Kleinod. Eine umfassende Frankfurter Universitätsgeschichte soll der Band nicht liefern, wie Schefold bekennt, sondern nur eine Sammlung 'subjektiver Schilderungen'. Das ist es auch - und erlaubt dennoch die lehrreiche Rückschau auf ein Stück deutscher Geistesgeschichte und Geschichte allgemein. Es finden sich manche Schätze, allen voran ein Porträt Karl Pribrams (1877 bis 1973), des Ökonomen und Soziologen böhmischer Herkunft, aus der Feder seiner Gattin, zudem Erinnerungen von Fritz Neumark (1900 bis 1991) und von Adolph Loewe (1893 bis 1995), der 1933 nach einer Lehrzeit von nur drei Semestern emigrierte. ... Auch die Hundertjahrfeier 2001 ist dokumentiert, von der wissenschaftlichen Tagung bis zur Festveranstaltung mit Reden von Ralf Dahrendorf über die Aufgaben von Wirtschaftshochschulen, von Reinhard Selten über die Entstehung und Zukunft der experimentellen Wirtschaftsforschung und von Herbert Hax zu 'Kontinuitäten und Diskontinuitäten in der Betriebswirtschaftslehre'."


the editor
Prof. Dr. Dres. h.c. Bertram Schefold
Bertram Schefold Wirtschaftswissenschaftlicher Fachbereich der Universität Frankfurt am Main. Ehrenpräsident der European Society for the History of Econmic Thought. Mitherausgeber mehrere Fachzeitschriften und geschäftsführender Herausgeber der "Klassiker der Nationalökonomie". [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • The History of Economic Thought, Dezember 2006, Nr. 2
  • "Adolf Moxter hat recht, wenn er den Herausgeber dieses Bands ohne Bedenken lobt." ...
    Forschung Frankfurt 2/2005, S. 82 mehr...
  • "Ein ungewöhnliches Buch hat der Wirtschaftstheoretiker Bertram Schefold vorgelegt ..."
    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.11.2004 mehr...
  • Uni Report der Universität Frankfurt am Main, 19.05.2004, S. 11
  • Uni-Report der Johann-Wolfgang-Goethe Universität, 8.11.1989
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.1989
  • Staat und Wirtschaft in Hessen, Hessisches Statistisches Landesamt, 5-6/1990
  • Forschung aktuell, rer.pol 1/90, S. 32-42
  • 1999, 4/1991, S. 151-153
  • ZWS - Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaft, 1/1993, S. 128-130
das könnte Sie auch interessieren