sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sonntag, 22. Juli 2018
 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Krise, Konjunktur 
Wirtschaftskrise? Krise der Ökonomik?
Downloadgröße:
ca. 110 kb

Wirtschaftskrise? Krise der Ökonomik?

Ein Kommentar zur Euphorie einer "kritischen Krisenkritik"

21 Seiten · 4,11 EUR
(August 2010)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Angesichts wirtschaftlicher Krisenzustände, die längst überwunden schienen, stehen die Wirtschaftswissenschaften weltweit in der Kritik. So sehr, dass einzelne Vertreterinnen und Vertreter der vorherrschenden ökonomischen Lehrmeinungen mittlerweile ihren Gang nach Canossa antraten. Steht der Ökonomik nun aber tatsächlich eine Zeitenwende bevor? Der einführende Beitrag von Sebastian Thieme beantwortet diese Frage im Rahmen einer ernüchternden Analyse. Dabei verweist er auf eine Reihe von bereits vorliegenden Theorieansätzen, die zwar über die Kernannahmen des ökonomischen Mainstreams hinausgehen oder diese in Frage stellen, die es bisher aber nicht vermocht haben, sie zu ersetzen. Darüber hinaus thematisiert der Autor soziologische und institutionelle Aspekte, die vorhandene Zweifel an einer baldigen Revolution der Wirtschaftswissenschaften verstärken.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Bubbles, Schocks und Asymmetrien
Forschungsseminar Politik und Wirtschaft Leipzig (Hg.):
Bubbles, Schocks und Asymmetrien
Der Autor
Dr. rer.pol. Sebastian Thieme
Sebastian Thieme

Jahrgang 1978, derzeit Mitarbeiter am Zentrum für Ökonomische und Soziologische Studien an der Universität Hamburg. Forschungsgebiete: Heterodoxie und Orthodoxie, Ökonomische Misanthropie, Subsistenz(-ethik), Wirtschaftsethik, Wirtschaftsstilforschung und Ökonomische Ideengeschichte.

[weitere Titel]