sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Monday, June 17, 2019
 Startseite
Wirtschaftsphilosophie der Freiheit
Downloadgröße:
ca. 228 kb

Wirtschaftsphilosophie der Freiheit

23 Seiten · 3,56 EUR
(Juni 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die These dieses Beitrags ist: Die Zukunft gehört einer "Wirtschaftsphilosophie der Freiheit". Dabei ist der genetivus obiectivus sowohl als auch der genetivus subiectivus gemeint. Die Rede ist also von einer Wirtschaftsphilosophie über Freiheit (objektiv) und (subjektiv) ausgehend von Freiheit. Wir benötigen, anders gesagt, Theorien, die zweierlei zugleich leisten: Sie müssen zum einen in der Freiheit des Menschen die Grundlage allen Wirtschaftens erkennen – auch und gerade angesichts als unveränderlich ausgegebener Sachzwänge und Gesetze. Zum anderen brauchen wir Theorien, die sich freiheitlich fortbilden lassen, d.h. die Freiheit nicht allein zum inhaltlichen, sondern auch zum methodischen Prinzip nehmen. Nur eine Wirtschaftsphilosophie, die beide Vorgaben erfüllt, kann befriedigen. Mit den folgenden Schritten möchte ich diese These plausibilisieren: Nach einer kurzen Einleitung (1.) erfolgt zunächst ein Blick auf die historischen Wege bisheriger (2.) und auf zentrale systematische Erwägungen gegenwärtiger Theoriebildung (3.). Dabei wird sich zeigen, dass und wie die wirtschaftsphilosophische Reflexion unvermeidlich auf die Idee der Freiheit hinaus- bzw. in sie zurückläuft – und was daraus für ökonomische Theorie und Praxis folgt; namentlich, dass Verantwortung im Wirtschaftsleben zugunsten moralischer, sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit nur auf der Grundlage einer auf Freiheit konzentrierten Wirtschaftsphilosophie konsistent zu denken und konsequent zu praktizieren ist (4.).


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Was ist?
Wolf Dieter Enkelmann, Birger P. Priddat (Hg.):
Was ist?
the author
Prof. Dr. Claus Dierksmeier
Claus  Dierksmeier

ist Direktor des Weltethos-Instituts an der Universität Tübingen. Zuvor arbeitete er als Distinguished Professor of Globalization Ethics und Co-Director des Sustainable Management and Measurement Institute (SUMMIT) am Stonehill College, USA. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Politik-, Religions- und Wirtschaftsphilosophie mit Fokus auf Freiheits- und Verantwortungstheorien im Zeitalter der Globalität. Er wirkt als Academic Director des The Humanistic Management Network und ist Herausgeber der Humanism in Business Bücherserie. Er ist außerdem tätig als Strategieberater in Politik und Wirtschaft.