sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » Wachstum, Entwicklung & Strukturwandel 
Wissensmanagement, wissensintensive Arbeit und Macht
Downloadgröße:
ca. 152 kb

Wissensmanagement, wissensintensive Arbeit und Macht

25 Seiten · 3,49 EUR
(25. Februar 2010)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Im Folgenden werde ich zunächst den Begriff der wissensintensiven Arbeit näher klassifizieren, um anschließend mit Hilfe eines mikropolitischen Machtbegriffs die bestehenden Machtressourcen dieses Arbeitstypus zu beschreiben. In einem dritten Schritt gehe ich auf die Eckpfeiler der Diskussion um Wissensmanagement ein, unter besonderer Berücksichtung technischer Instrumente. Abschließend leite ich aus dem Einsatz von Technik mögliche Folgen für die Machtbeziehungen bei wissensbasierter Arbeit ab. Dabei werden mikropolitische Überlegungen durch Ergebnisse und Ansätze ergänzt, die das Wesen wissensintensiver Arbeit beschreiben.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Wissensökonomie und Innovation
Manfred Moldaschl, Nico Stehr (Hg.):
Wissensökonomie und Innovation
the author
Stefanie Springer
Stefanie Springer

Diplom-Sozialwirtin. Nach Stationen an der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Stuttgart und dem Institut für Politikwissenschaften in Tübingen leitet sie heute das Ressort Innovationsförderung an der MFG Baden-Württemberg, Innovationsagentur des Landes für Informationstechnologie und Medien. Arbeitsschwerpunkte: Innovationen, Informatisierung und Wissensarbeit.