sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, August 21, 2019
 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Klassiker 

Xenocrates oder Ueber die Abgaben (1784)

Herausgegeben von Rainer Klump
Mit Kommentaren von Rainer Klump, Birger Priddat und Hans Christoph Binswangerr

"Geschichte der deutschsprachigen Ökonomie"  · Band 14

171 Seiten ·  36,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-266-2 (April 2000 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 

Johann Georg Schlosser (1739-1799), Frankfurter Patriziersohn, Jurist, Schriftsteller und hoher Beamter in der Markgrafschaft Baden, ist ein zu Unrecht Vergessener. Mit seinem ökonomischen Hauptwerk »Xenokrates«, das er seinem Schwager Johann Wolfgang Goethe widmete, hat er sich als Kritiker sowohl der physiokratischen Lehre mit der Betonung der alleinigen Produktivität des Bodens als auch der Smithschen Trennung zwischen produktiver und unproduktiver Arbeit profiliert. Schlossers Wertlehre ist an eine Theorie unendlicher Bedürfnisse gekoppelt, die jeder Arbeit, die Bedürfnisse stillt, Wert zumisst. Mit der neuen Herausgabe des »Xenokrates«, die durch biographische Erläuterungen und kritische Kommentare des Werkes und seiner Wirkungen ergänzt ist, soll Schlossers Bedeutung als origineller ökonomischer Denker in der Zeit der Aufklärung und Französischen Revolution neu erschlossen werden.


the authors
Prof. Dr. Rainer Klump
Rainer Klump Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftliche Entwicklung und Integration der Universität Frankfurt am Main. [weitere Titel]
Prof. Dr. Birger P. Priddat
Birger P. Priddat geb. 1950, Seniorprofessur für Wirtschaft und Philosophie, Wirtschaftsfakultät, Universität Witten/Herdecke; arbeitet an Themen zwischen Philosophie und Wirtschaft, vor allem auch an der Theoriegeschichte der Ökonomie. [weitere Titel]
Johann Georg Schlosser
Johann Georg Schlosser (1739-1799), Jurist, Schriftsteller und hoher Beamter in der Markgrafschaft Baden, Schwager Goethes, hat sich als Kritiker sowohl der physiokratischen Lehre von der alleinigen Produktivität des Bodens wie auch der Smithschen Trennung zwischen produktiver und unproduktiver Arbeit profiliert.
Prof. Dr. Hans Christoph Binswanger
Hans Christoph Binswanger (1929-2018), lehrte von 1969 bis zu seiner Emeritierung 1994 als ordentlicher Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen. Binswanger entwickelte die Idee der ökologischen Steuerreform und profilierte sich seit den 60er Jahren als Wachstumskritiker. [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.01.2001, S. 53
das könnte Sie auch interessieren