sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Dienstag, 17. Juli 2018
 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Geld & Finanzmärkte 
Zeit, Attribution und Koordination an Finanzmärkten
Downloadgröße:
ca. 377 kb

Zeit, Attribution und Koordination an Finanzmärkten

20 Seiten · 3,68 EUR
(November 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Harald Mieg identifiziert in unterschiedlichen Zeithorizonten von Investitionen ein grundsätzliches Mittel der Erhöhung der Steuerbarkeit finanzmarktlicher Dynamiken. Er kombiniert die aus der Sozialpsychologie bekannte Attributionstheorie mit einer Klassifizierung von Steuerungselementen nach ihrer temporalen Perspektive und gelangt so zu einem Theorem der Attribution an den Finanzmärkten. Dieses hilft sowohl die Existenz exzessiver, fundamental ungerechtfertigter Kursbewegungen (Volatilität) zu erklären als auch zu verstehen, welche Rolle die zeitliche Perspektive von Investitionserwartungen und entsprechender Steuerinstrumente bei der Entstehung relativ verlässlicher Orientierungsmuster jener Volatilität zum Trotz spielt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Die Markt-Zeit der Finanzwirtschaft
Andreas Langenohl, Kerstin Schmidt-Beck (Hg.):
Die Markt-Zeit der Finanzwirtschaft
Der Autor
Prof. Dr. Harald Mieg
Harald Mieg

Psychologe und Umweltsozialwissenschaftler, Hans-Sauer-Stifungsgastprofessor an der Humboldt-Universität zu Berlin, Privatdozent der ETH Zürich.

[weitere Titel]