sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Zukunftsfähiger Wohlstand - ein Analyserahmen für die Nachhaltigkeitsforschung
Downloadgröße:
ca. 1,333 kb

Zukunftsfähiger Wohlstand - ein Analyserahmen für die Nachhaltigkeitsforschung

15 Seiten · 3,59 EUR
(05. September 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Das Forschungsprojekt ?Regionaler Wohlstand neu betrachtet? geht von der These aus, dass Wohlstand in einer Region nicht allein vom materiellen Lebensstandard abhängt, sondern von einer nachhaltigen Entwicklung im wirtschaftlichen, ökologischen, kulturellen und sozialen Bereich. Die Ziele nachhaltiger Entwicklung hängen von den jeweiligen Prämissen und Werturteilen ab und werden gesellschaftlich kontrovers diskutiert. Hier ist die Sozial-ökologische Forschung gefragt, zur Klärung von Zielen und Zielkonflikten sowie zur Weiterentwicklung ?normativer gesellschaftlicher Konzepte? beizutragen. Damit ist Nachhaltigkeitsforschung nicht wertfrei, sondern bewegt sich in einem Spannungsfeld von Empirie, Theorie, Werten und Politik. Es genügt dabei nicht, dass die Forscher(innen) ihre Werte offen legen, sondern sie müssen die Wechselwirkungen zwischen empirischem Wissen und normativen Gesellschaftskonzepten systematisch reflektieren.

Für das Forschungsprojekt heißt das, dass mit der Frage, wie nachhaltiger Wohlstand in der Region aussehen kann, Zielwissen bereitgestellt wird. Die Frage, wie dieser erfasst, bewahrt oder gesteigert werden kann ? das System- und Gestaltungswissen ?, kann davon nicht isoliert behandelt werden. Diese beiden Ebenen beeinflussen sich wechselseitig: Einerseits lenkt das Verständnis von Nachhaltigkeit und Wohlfahrt den Blick der Untersuchung auf bestimmte Aspekte, andererseits werden bei der Entwicklung von Transformationswissen Fragen nach Werturteilen aufgeworfen (z.B. welche Entwicklungspfade angestrebt werden). Es handelt sich um einen offenen Prozess, in dem beide Ebenen aufeinander bezogen und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Die Analyse nachhaltiger Wohlstandswirkungen einer regionalen Branche muss also bei den empirischen Gegebenheiten, dem Praxiswissen und den Wertvorstellungen der Menschen ansetzen und diese als Ausgangspunkt für die Formulierung von Lösungswegen begreifen. Die Beteiligung von Praxisakteuren ist dabei unverzichtbar (s. Kapitel 10 zur transdiziplinären Vorgehensweise im Projekt). In diesem Kapitel wird der Analyserahmen ?Zukunftsfähiger Wohlstand? entwickelt, der die Grundlage darstellt, um ein Indikatorenset für die Evaluation der gesellschaftlichen Leistungen einer regionalen Branche ableiten zu können (s. Kapitel 2). Dazu wird zunächst das im Projekt interdisziplinär erarbeitete Nachhaltigkeitsverständnis dargestellt und in Form von Zielen und Regeln operationalisiert (Teil 1.2), um danach das Wohlstandsverständnis zu beschreiben und mit dem Nachhaltigkeitskonzept zu verknüpfen (Teil 1.3). Abschließend werden Schlussfolgerungen für die Fragestellungen und Vorgehensweise im Forschungsprojekt abgeleitet (Teil 1.4).


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Zukunftsfähiger Wohlstand
Martina Schäfer (Hg.):
Zukunftsfähiger Wohlstand
the authors
Lydia Illge
Lydia Illge

Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

[weitere Titel]
Prof. Dr. Martina Schäfer
Martina Schäfer

Juniorprofessorin am Institut für Soziologie der Technischen Universität Berlin; Leiterin der Nachwuchsgruppe „Regionaler Wohlstand neu betrachtet“ am Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin.

[weitere Titel]
Dr. Benjamin Nölting
Benjamin Nölting

wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZTG der TU Berlin. Arbeitsschwerpunkte: Nachhaltigkeitsforschung, Regionalentwicklung, Agrar- und Umweltpolitik, Ostdeutschlandforschung und Institutionenanalyse.

[weitere Titel]