sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen 
Zur Aggregation nationaler Inlandsprodukte für Afrika und seine Subkontinente
Downloadgröße:
ca. 137 kb

Zur Aggregation nationaler Inlandsprodukte für Afrika und seine Subkontinente

12 Seiten · 3,59 EUR
(Juli 2018)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Herausgebers:

Die Aggregation nationaler Inlandsprodukte für Afrika und seine Subkontinente ist das Thema des Beitrags von Bernd Struck. Der Autor arbeitet für ein Statistikprojekt, das bei der Afrikanischen Union angesiedelt ist und bei dem die Frage aufkam, wie Ergebnisse Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen für Gruppen von Ländern und auch den gesamten Kontinent konzeptionell sauber und empirisch gehaltvoll zusammengefasst werden können. Im konzeptionellen Teil wird gezeigt, dass – anders als das Europäische System Volkswirt-schaftlicher Gesamtrechnungen – das weltweit gültige System of National Accounts noch wenig auf diese Fragestellung ausgelegt ist und lediglich auf die für die Zahlungsbilanzen entwickelten Konzepte verweist. Es ist daher das Balance of Payments Manual in seiner revidierten Fassung (BPM6), das die Grundlage liefert für erste supra-nationale Rechnungen in Afrika, die über die reine Addition der Gesamtwerte der Bruttoinlandsprodukte hinausgehen. Im Ansatz entsprechen sie den Berechnungen für die EU und die Euro-Zone. Diese in Afrika entstehenden supra-nationalen Rechnungen sind aber weder abgeschlossen noch flächendeckend. Für die empirische Darstellung von VGR-Daten für Afrika und seine Subkontinente, die den zweiten Teil des Aufsatzes bilden, wird deshalb auf Berechnungen und Schätzungen internationaler Organisationen zurückgegriffen. Dabei wird auch darauf eingegangen, wie deutlich sich gerade für die afrikanischen Länder die nach offiziellen Wechselkursen (US$) ermittelten Ergebnisse von denen unterscheiden, bei denen für die Transformation in eine einheitliche Währung Kaufkraftparitäten zugrunde gelegt wurden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Bernd Struck

1946, Diplom-Volkswirt, ehemals Referent und Abteilungsleiter im Statistikamt Nord; seit 2005 Statistikberater in verschiedenen Ländern, u.a. Pakistan, Afghanistan, Bosnien und Herzegowina; seit 2016 Key Expert im Projekt „Pan-African Statistics“, das bei der Afrikanischen Union angesiedelt und von der Europäischen Union finanziert ist.

[weitere Titel]