sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Makroökonomie 
Zur Interdependenz von real- und finanzwirtschaftlicher Stabilität im Euroraum
Downloadgröße:
ca. 180 kb

Zur Interdependenz von real- und finanzwirtschaftlicher Stabilität im Euroraum

12 Seiten · 3,10 EUR
(08. Januar 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Hrsg.:

Willi Koll und Andrew Watt analysieren, welche Lücken in der Governance der Euro-Zone auch nach einem Jahrzehnt der Reformen immer noch bestehen und legen einen Vorschlag zum Schließen dieser Lücken vor.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Makroökonomie im Dienste der Menschen
Sebastian Dullien, Harald Hagemann, Heike Joebges, Camille Logeay, Katja Rietzler (Hg.):
Makroökonomie im Dienste der Menschen
the authors
Willi Koll

geb. 1947, war Ministerialdirigent im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und im Bundesministerium der Finanzen. Er war langjähriges Mitglied im Wirtschaftspolitischen Ausschuss der EU und der OECD sowie im Makroökonomischen Dialog der EU.

Dr. Andrew Watt
Andrew Watt

geb. 1963, war zwischen 2012 und 2017 Leiter der Abteilung IMK in der Hans-Böckler Stiftung. Seit 2018 ist er dort Referatsleiter für Europäische Wirtschaftspolitik. Zuvor forschte er am Europäischen Gewerkschaftsinstitut in Brüssel. Seine Hauptthemen sind die Interaktion von Lohn- und Nachfragepolitik, Reformen der „economic governance“ der Währungsunion und die Perspektiven für eine sozialpolitische Stärkung der EU.

[weitere Titel]