sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Samstag, 22. September 2018
 Startseite » Unternehmung  » Management & Theorie der Firma 
Zur Lehre von der grenzenlosen Unternehmung
Downloadgröße:
ca. 124 kb

Zur Lehre von der grenzenlosen Unternehmung

11 Seiten · 2,39 EUR
(Februar 2001)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Arnold Picot, Ralf Reichwald und Rolf T. Wigand haben ein „Lehrbuch zur Unternehmensführung im Informationszeitalter“ verfaßt, dem sie diesen Titel gaben: „Die grenzenlose Unternehmung – Information, Organisation und Management“. Für die Publikation wählten sie die „Tandemlösung“ des ungefähr gleichzeitigen Erscheinens einer deutschen und einer englischen Fassung. Die hier zu dem Werk vorgelegten Gedanken beziehen sich auf die erstere. Was den Titel betrifft, so steht ein Teil für das Ganze. Außer der grenzenlosen Unternehmung wird nämlich auch die modulare als ein Typus erörtert, der in das neue Zeitalter paßt, welches derzeit gern für das der Information gehalten wird. Beide Typen werden dem der hierarchisch-bürokratisch geführten gegenübergestellt, deren Bedeutung abnimmt. Wie zu zeigen sein wird, kommen die Unternehmungen auch im neuen Zeitalter nicht ohne hierarchische Zuordnungen aus. Vorab sei schon gesagt, daß die Gegensätze zu dem alten Typ, nämlich die Typen der nicht-hierarchischen Unternehmungen demgemäß auch gar nicht behandelt werden, als da wären die Einpersonen–, die kommunistisch geführte und die anarchische Unternehmung.

Das Interesse dieses Beitrags beschränkt sich auf den titelgebenden Typ; der Referent sieht ihn wesentlich kritischer als die Verfasser. Es sei erlaubt zu sagen, daß sie eine schöne neue Unternehmungswelt zeigen, die allerdings für die Partner der Grenzenlosen nicht zwangsläufig ebenso schön sein dürfte, sondern sie möglicherweise in recht unschöne Wirtschafts– und Lebenslagen versetzen könnte. Solchen dem Typ inhärenten Möglichkeiten soll nachgegangen werden. Dies setzt voraus, ihn kurz zu charakterisieren.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Der Autor
Prof. Dr. Dres.h.c. Karl Oettle

26 Jahre Lehrstuhllehre an der Universität München; Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Gesellschaft für öffentliche Wirtschaft und Ehrenmitglied derselben, Ehrenmitglied der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft und ordentliches Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung Hannover.

[weitere Titel]