sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 
Zur Rezeption des Leviathans in der Finanzwissenschaft
Downloadgröße:
ca. 718 kb

Zur Rezeption des Leviathans in der Finanzwissenschaft

25 Seiten · 4,50 EUR
(November 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Hans Frambach beschreibt die Entwicklung des Begriffs 'Leviathan' und geht seiner Rezeptionsgeschichte in der finanzwissenschaftlichen Literatur nach. Dabei räumt der Autor mit einigen Missverständnissen auf, wie z.B. der irrigen Gleichsetzung von 'Leviathan' und korruptem Staat. Der Autor verweist auf die Notwendigkeit, bei ökonomischen, insbesondere finanzwissenschaftlichen Analysen stets auch das politische System im Blick zu halten und empfiehlt gerade vor diesem Hintergrund eine Lektüre des Originalwerkes von Hobbes.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Prof. Dr. Hans Frambach
Hans Frambach

ist Leiter des Arbeitsbereichs Mikroökonomie und Geschichte des ökonomischen Denkens an der Bergischen Universität Wuppertal, Fakultät für Wirtschaftswissenschaft – Schumpeter School of Business and Economics. Forschungsschwerpunkt: Geschichte des ökonomischen Denkens, Sozialenzykliken, Verhaltensökonomik.

[weitere Titel]