sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Donnerstag, 13. Dezember 2018
 Startseite
Zur axiomatischen Einheit von Kreislauf-, Geld-, Preis- und Verteilungstheorie
Downloadgröße:
ca. 778 kb

Zur axiomatischen Einheit von Kreislauf-, Geld-, Preis- und Verteilungstheorie

16 Seiten · 4,08 EUR
(Februar 2012)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Schlussteil:

Die wichtigsten Einzelresultate der vorliegenden Untersuchung sind:

• Aus den drei strukturellen Axiomen folgen die Bestimmungsgrößen des Gewinns, der Geldmenge, des markträumenden Preises und der Verteilung des Realprodukts für die reine Konsumökonomie.

• Der Gewinn ist durch den Ausgaben- und den Ausschüttungsquotienten bestimmt.

• Die Entwicklung der Geldmenge ist durch den Ausgabenquotienten bestimmt.

• Der markträumende Preis ist durch den Ausschüttungsquotienten und die Lohnstückkosten bestimmt.

• Der Anteil der Lohneinkommensempfänger am Output wird durch den Ausschüttungsquotienten und das Ausgabenverhalten der Empfänger von Lohneinkommen und Gewinnausschüttung bestimmt, d. h. von ihrem spezifischen Ausgabenquotienten.

• Der Reallohn und die Verteilung des Outputs werden in der Einkommens- und Konsumsphäre bestimmt und nicht in der Produktionssphäre.

• Modelle, die die Definition Einkommen ? Löhne + Gewinne verwenden, sind a priori gegenstandslos, weil Gewinn und Gewinnausschüttung nicht dasselbe ist.

• Existenz und Höhe des Gewinns sowie die Verteilung des Outputs sind nicht mit dem Marginalprinzip erklärbar.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Zur Zukunft des Wettbewerbs
Harald Enke, Adolf Wagner (Hg.):
Zur Zukunft des Wettbewerbs