sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite
Zur begrenzten Rationalität rationaler Steuerungsmodelle: Erfahrungen aus der US-Bundesverwaltung
Downloadgröße:
ca. 260 kb

Zur begrenzten Rationalität rationaler Steuerungsmodelle: Erfahrungen aus der US-Bundesverwaltung

36 Seiten · 5,85 EUR
(Januar 2008)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Ziele der Einführung neuer Steuerungsmodelle sind vielfältig, oft kumulativ, manchmal widersprüchlich, oft mehrdeutig und hinlänglich schwer überprüfbar. Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Effektivität sind relativ abstrakte Konzepte, die Wege zur Verbesserung in diesem Sinne sind ungewiss und können durchaus zu nicht beabsichtigten oder gegenläufigen Ergebnissen führen.

Im Folgenden soll anhand von Erfahrungen mit rationalen, deduktivsynoptischen Steuerungssystemen in der US-Bundesverwaltung aus der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts exemplifiziert und illustriert werden, worin die Begrenzungen dieser Rationalität liegen. Dazu werden einzelne, damit verbundene Probleme dargestellt und interpretiert. Zunächst werden die betrachteten Systeme kurz eingeführt, bevor fünf Problemfelder ausführlicher betrachtet werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Öffentlich – Privat: Verwaltung als Schnittstellenmanagement
Patrick von Maravic, Birger P. Priddat (Hg.):
Öffentlich – Privat: Verwaltung als Schnittstellenmanagement
the author
Dr. des. John Philipp Siegel

Wissenschaftlicher Assistent, Lehrstuhl für Public Management, Institut für Öffentliche Dienstleistungen und Tourismus (IDT-HSG), Universität St. Gallen, Dufourstr. 40a, CH-9000 St. Gallen, Schweiz