sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Samstag, 15. Dezember 2018
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Ansätze für ein Konzept des Bürgerunternehmertums
Downloadgröße:
ca. 103 kb

Ansätze für ein Konzept des Bürgerunternehmertums

Überlegungen am Beispiel der Bürgerenergiebewegung

23 Seiten · 4,23 EUR
(Dezember 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Transformation des deutschen Energiesystems hin zu einer nachhaltigeren Produktion, Distribution und Konsumption von Energie hat über die letzten zehn Jahre ein Phänomen hervorgebracht, das mittlerweile mit dem Begriff "Bürgerenergie" einen festen Platz in der energiepolitischen und -wirtschaftlichen Diskussion eingenommen hat. Insbesondere hinsichtlich der in der liberalisierten Energiewelt wertgeschätzten "Akteursvielfalt" spielen Energieunternehmen, die von Bürgerinitiativen gegründet wurden oder an denen sich Bürger auf verschiedene Weisen beteiligen können, eine besondere Rolle. Sie bringen zum Ausdruck, dass eine unternehmerische Tätigkeit von engagierten Bürgern in einem vormals von wenigen Großunternehmen dominierten Bereich wie der Energiewirtschaft nicht nur wirtschaftlich möglich geworden ist, sondern von einer breiten gesellschaftlichen Mehrheit befürwortet wird.

Möchte man dieses Phänomen vom Energiekontext abstrahieren, so bietet sich dafür der Begriff Bürgerunternehmertum (engl.: Civic Entrepreneurship) an. Die Fragestellung, der in diesem Beitrag nachgegangen werden soll, bezieht sich auf die konzeptionellen Voraussetzungen, unter denen mit dem Begriff Bürgerunternehmertum der Zusammenhang, die Verbindung und der Übergang von bürgerschaftlichem Engagement und unternehmerischem Handeln sinnvoll thematisiert werden können.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Unternehmen der Gesellschaft
Forschungsgruppe Unternehmen und gesellschaftliche Organisation (FUGO) (Hg.):
Unternehmen der Gesellschaft
Der Autor
Dr. Christian Lautermann
Christian Lautermann

Leiter des Forschungsfeldes Unternehmensführung und Konsum am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) in Berlin. Forschungsschwerpunkte: Nachhaltiges Wirtschaften, Unternehmensethik, Corporate Social Responsibility und Social Entrepreneurship.

[weitere Titel]