sprache Deutsch
sprache English
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wirtschaftsstil, -kultur, -system & -ordnung 

Das Imaginative der Politischen Ökonomie

"Kritische Studien zu Markt und Gesellschaft"  · Band 15

ca. 220 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1536-1 (January 2023) )

 
lieferbar Dieses Buch ist noch nicht erschienen!

Sie können sich jedoch von uns per Email informieren lassen, sobald es lieferbar ist! Tragen Sie dazu einfach hier Ihre Emailadresse ein:

 

Die Krise der aktuellen Gesellschaft ist eine Krise der Art ihres Wirtschaftens. Begreifen wir die aktuelle Gesellschaft als ökonomisierte Gesellschaft, dann stellt sich der Anspruch, die Selbstbeschreibung des Wirtschaftssystems durch die dominanten Wirtschaftstheorien zu hinterfragen. Wird die diskursive Seite der Reproduktion des Systems betont, das immer wieder medial durch neue Narrationen und Bildern konstituiert und rekonstruiert werden muss, dann muss eine Politische Ökonomie, die diese Vorgänge verstehen will, auch narrative und imaginative Aspekte miteinschließen.

Der Sammelband vereint Beiträge aus dem Bereich der Philosophie, der Kulturwissenschaften (inkl. der Soziologie) und der Ökonomie. U.a. wird erörtert, warum sich die Politische Ökonomie auch mit dem Imaginativen beschäftigen soll, welche Macht Bilder in gesellschaftlichen Diskursen ausüben und warum angesichts der aktuellen Krisen auch utopische Entwürfe notwendig sind.

Darüber hinaus soll gezeigt werden, welcher Gewinn in der Beschäftigung mit Imaginationen für den Gegenstandsbereich der Ökonomik selbst liegen kann und wie manche Phänomene der Ökonomie sich nur unter Einschluss einer expliziten Vorstellung von simulativen Imaginationen erschließen. Darunter fällt der große Bereich von ökonomischen Entscheidungen, die sich auf eine ungewisse Zukunft beziehen. Damit sollen der Kernbereich der ökonomischen Handlungstheorie und ihre Begrenztheit kritisiert sowie erste Schritte in eine neue Begrifflichkeit über eine imaginative Ökonomik angeboten werden.



A. Hilt, W.O. Ötsch
Wozu soll sich die Politische Ökonomie mit dem Imaginativen beschäftigen?

W.O. Ötsch
Theoriegeschichte der Ökonomie als Imaginationsgeschichte

A. Hilt
Macht und Gewalt der Bilder

E. Zwierlein
Weisheit und Wachstum. Über metaphorische Vernunft und biophile Ökonomie

E. Cioflec
Imagination als Grundstruktur sozialer Welten

M. Kennedy
The Crisis of the Imagination and Narratives of Everyday Utopias

S.W. Groß
Vom Abbild zum Gebilde. Ökonomische Modelle als Symbolkunst

B.P. Priddat
Glaube, Hoffnung, Erwartung - zur Religion der Finanzmärkte

A. Langenohl
Transaktionen und Spiele: Das Imaginäre der Decentralized Finance


the editors
Prof. Dr. Annette Hilt
Institut für Philosophie, Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung, Bernkastel-Kues. [weitere Titel]
Prof. Dr. Walter Otto Ötsch
Walter Otto Ötsch Institut für Ökonomie, Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung Bernkastel-Kues, zuvor Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Volkswirtschaftslehre und ICAE - Institut for Comprehensive Analysis of the Economy, Universität Linz. [weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren