sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Wednesday, March 20, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Entwicklung, Wachstum & Wissen  » New Economy 
Die Entmaterialisierung des Wertschöpfungsprozesses
Downloadgröße:
ca. 86 kb

Die Entmaterialisierung des Wertschöpfungsprozesses

14 Seiten · 3,51 EUR
(Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Entmaterialisierung des Wertschöpfungsprozesses ist kein sonderlich neues Thema. Seit Jahrzehnten konnten wir diesen stetig voranschreitenden Prozeß verfolgen. In jüngster Zeit, bedingt durch die große Verbreitung der elektronischen Rechner und insbesondere durch die rasend schnelle Durchsetzung des Internet, hat diese Entwicklung einen starken Schub bekommen. Jetzt wird Entmaterialisierung unmittelbar erfahrbar, und jetzt wird deutlich, welche umwälzenden Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft sie nach sich ziehen könnte. Ich werde versuchen, diesen Veränderungen anhand von fünf Fragen auf die Spur zu kommen. Die erste lautet: was passiert mit der wirtschaftlichen Wertschöpfung? Die zweite: was passiert mit der menschlichen Aufmerksamkeit? Die dritte: was passiert mit dem Rest der Gesellschaft? Die vierte: wie geht die Wirtschaftswissenschaft damit um? Und die fünfte: wie geht es weiter?


zitierfähiger Aufsatz aus ...
e-conomy 2.0
Michael Hutter (Hg.):
e-conomy 2.0
the author
Prof. Dr. Michael Hutter
Michael Hutter

Lehrstuhl für Theorie der Wirtschaft und ihrer Umwelt an der Universität Witten/Herdecke, zusammen mit Prof. Benkert Leiter des Instituts für Wirtschaft und Kultur.

[weitere Titel]