sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, August 23, 2019
 Startseite
Konsum und Regionalisierung. Das Beispiel Sachsen im 20. Jahrhundert
Downloadgröße:
ca. 227 kb

Konsum und Regionalisierung. Das Beispiel Sachsen im 20. Jahrhundert

22 Seiten · 4,12 EUR
(Mai 2008)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Forschungsfelder Konsum und Ernährung erfreuen sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Ihre Relevanz ist für eine Gesellschaft, die sich zunehmend über Konsum definiert, kaum zu bestreiten. Davon profitieren auch historische Ansätze. Im Allgemeinen stehen jedoch in der Konsumgeschichte noch Fragen nach der Entstehung der modernen Konsumgesellschaft und der Globalisierung des Konsums im Vordergrund. Dabei wird leicht übersehen, dass Konsum nicht zwangsläufig transnational oder global sein muss, sondern auch Regionalisierungen verschiedenster Art unterstützen kann.

Der Aufsatz präsentiert Erkenntnisse im Hinblick auf die Regionalisierung des Konsums in Sachsen im 20. Jahrhundert. Sachsen dient dabei als Fallbeispiel. Inwieweit die Ergebnisse generalisierungsfähig sind, wird an manchen Stellen hypothetisch angedeutet, kann aber hier nicht näher ausgeführt werden. Der folgende Text gibt zunächst einen Überblick über die verschiedenen Phasen und Typen der Regionalisierung des Konsums (Abschnitt 1 und 2), wendet sich dann speziell Beispielen aus dem Bereich der Ernährung zu (Abschnitt 3 bis 5) und fragt am Ende nach dem Verhältnis von regionalisiertem Konsum und nachhaltiger Ernährungskultur (Abschnitt 6). Zunächst jedoch sollen kurz die zentralen Begriffe „Region“ und „Regionalisierung“ definiert werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ernährung, Kultur, Lebensqualität – Wege regionaler Nachhaltigkeit
Irene Antoni-Komar, Reinhard Pfriem, Thorsten Raabe, Achim Spiller (Hg.):
Ernährung, Kultur, Lebensqualität – Wege regionaler Nachhaltigkeit
the author
Dr. Manuel Schramm
Manuel Schramm

*1970, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig, 2001 Promotion in Kulturwissenschaften, Bereich Kulturgeschichte, 2002-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden. Seit 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Chemnitz,