sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Mikroökonomie 
Ökonomische Akteure
Downloadgröße:
ca. 159 kb

Ökonomische Akteure

Kulturhistorische Beispiele zum Wandel von Subjekt-Konzepten

17 Seiten · 3,34 EUR
(November 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Ötsch argumentiert in seinem Beitrag in einem kulturgeschichtlichen Rahmen. Für frühere Epochen dürfe die Figur eines Homo Oeconomicus nicht ungefragt vorausgesetzt werden. Im Gegensatz dazu sei historisch zu prüfen, ob und in welcher Ausprägung der Homo Oeconomicus in der jeweiligen Theorie (auch im Zusammenhang mit dem damaligen Lebensalltag) tatsächlich nachgewiesen werden kann. Ötsch geht auf prinzipielle Unterschiede zwischen mittelalterlichen und neuzeitlichen Akteur-Bildern ein und zeigt, dass selbst im Hauptstrang der Theorie, der in die Neoklassik mündet, deutliche Brüche zu finden sind. Dieser Befund könne zudem auch für aktuelle Theorien heute bedeutsam sein, wenn zutrifft – was manche Kulturwissenschaftler behaupten –, dass das dominante kulturelle Subjekt-Konzept in der Gegenwart substantiellen Änderungen unterworfen sei.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Ökonomik und Sozialwissenschaft
Walter Ötsch, Stephan Panther (Hg.):
Ökonomik und Sozialwissenschaft
the author
Prof. Dr. Walter Otto Ötsch
Walter Otto Ötsch

Cusanus-Hochschule Bernkastel-Kues, zuvor Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Volkswirtschaftslehre und ICAE - Institut for Comprehensive Analysis of the Economy, Universität Linz.

[weitere Titel]