sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ethik  » Wirtschafts- & Governanceethik 
Versorgen – Fürsorgen – Vorsorgen
Downloadgröße:
ca. 109 kb

Versorgen – Fürsorgen – Vorsorgen

Normative Grundlagen einer Sorgeökonomie als allgemeine Wirtschaftstheorie und die Ethik des Vorsorgenden Wirtschaftens

22 Seiten · 3,65 EUR
(20. März 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Wirtschaft und Ökonomie sind weder wertfrei noch geschlechtsneutral. Jede Wirtschaftstheorie basiert auf normativen Grundlagen, die selten explizit gemacht werden. Mein Anliegen ist es, eine Sorgeökonomie als allgemeine Wirtschaftstheorie zu formulieren, die diese normativen, auch geschlechtsspezifischen Grundlagen reflektiert und den sozialökologischen Herausforderungen auch im globalen Kontext gewachsen ist. Wie durch die beiden Eingangszitate verdeutlicht werden soll, handelt es dabei um eine Wirtschaftstheorie, die die Versorgung aller Menschen mit dem zum Leben Notwendigen in den Mittelpunkt rückt. Neben dem Versorgen mit den zum guten Leben notwendigen Gütern geht es dabei um die für gutes Fürsorgen notwendigen Leistungen und um das Vorsorgen, womit der Blick auf das Ver- und Fürsorgen in der Zukunft gerichtet wird. Eine solche Wirtschaftstheorie geht nicht nur der Frage nach, was unter gutem Versorgen, Fürsorgen und Vorsorgen zu verstehen ist, sondern fragt auch, was uns gutes Versorgen, Fürsorgen und Vorsorgen wert sind, noch dazu, wenn sie auf Umwelt und Natur die gebotene Rücksicht nehmen.

Im Folgenden setze ich mich mit drei grundsätzlichen Entscheidungen auseinander, die im Zuge einer solchen ökonomischen Theoriebildung zu treffen sind: die Wahl einer Methode, das Festlegen eines Gegenstandsbereichs, das Bestimmen eines Handlungsmodells. Dabei nehme ich gegenüber der heute an den Hochschulen und in der Finanzwelt vorherrschenden Wirtschaftstheorie drei Perspektivenwechsel vor. Ich lege als Methode die geschlechterbewusste Wirtschaftsethik zugrunde, bestimme den Gegenstandsbereich über die Lebensweltökonomie und formuliere das Handlungsmodell des sorgenden Wirtschaftens. Auf der Grundlage der drei Perspektivenwechsel setze ich mich dann mit den normativen Grundlagen des Vorsorgenden Wirtschaftens auseinander. Von welchen normativen Grundlagen sind wir in unseren Diskussionen und Publikationen rund um die theoretischen Entwürfe des Vorsorgenden Wirtschaftens implizit oder explizit ausgegangen? Wie vielfältig oder einheitlich sind diese Wertgrundlagen? Werden sie reflektiert oder als selbstverständlich vorausgesetzt? Ich werde Gemeinsamkeiten und Unterschiede der theoretischen Zugänge zum Vorsorgenden Wirtschaften in Bezug auf die normativen Grundlagen herausarbeiten und dadurch die Ethik des Vorsorgenden Wirtschaftens skizzieren.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Wege Vorsorgenden Wirtschaftens
Netzwerk Vorsorgendes Wirtschaften:
Wege Vorsorgenden Wirtschaftens
the author
Dr. Ulrike Knobloch
Ulrike Knobloch

Institut für Wirtschaftsethik an der Universität St. Gallen. Arbeitsschwerpunkte: Normative Grundfragen der ökonomischen Theorie, insbesondere Konsumtheorie und -ethik, feministische Ökonomie und Ethik.

[weitere Titel]