sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, August 18, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Einkommensverteilung & Gerechtigkeit 
Wer kann sich Dienstleistungen zukünftig noch leisten?
Downloadgröße:
ca. 249 kb

Wer kann sich Dienstleistungen zukünftig noch leisten?

Über die Folgen des Zusammenhangs von Einkommensverteilung und Strukturwandel

25 Seiten · 5,74 EUR
(März 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Mit den längerfristigen Aspekten von strukturellem Wandel und Einkommensverteilung befassen sich Jochen Hartwig und Hagen Krämer. Sie fragen: „Wer kann sich Dienstleistungen zukünftig noch leisten?“ Die Autoren zeichnen zwei gegenwärtige Megatrends: eine zunehmende Ungleichverteilung sowie einen langfristigen Strukturwandel hin zum Dienstleistungssektor der zu einem abnehmenden gesamtwirtschaftlichen Produktivitätswachstum und zu stark steigenden Kosten eben jenes tertiären Sektors in reifen Volkswirtschaften führt – die sogenannte Baumol’sche Krankheit. Der Beitrag verdeutlicht, dass diese Entwicklung die existierenden Verteilungsprobleme weiter verschärfen wird und plädiert für eine stärkere Umverteilung sowie eine öffentliche Bereitstellung von essentiellen Dienstleistungen, etwa für Gesundheit und Bildung.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Bewegungsgesetze des Kapitalismus
Horst Gischer, Jochen Hartwig, Bedia Sahin (Hg.):
Bewegungsgesetze des Kapitalismus
the authors
Prof. Dr. Jochen Hartwig
Jochen Hartwig

Professor für Volkswirtschaftslehre, insb. Wirtschaftspolitik, Technische Universität Chemnitz.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Hagen Krämer
Hagen Krämer

Professor Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Karlsruhe. Zuvor wiss. Mitarbeiter am Institut für Konjunktur- und Strukturforschung (Universität Bremen) anschließend beschäftigt als Volkswirt in einem internationalen Industrieunternehmen.

[weitere Titel]